Aktuelles - Juli 2017

20.07.17

 

Internationales Ringen in der Ostermann-Halle

Teams aus den USA, den Niederlanden und vom KSV fast gleichauf

 

Inoffizielles „hochoffizielles“ Jugendturnier in der Wittener Ostermann-Halle: denn mit Nationalhymnen und Fahnen wurde der Trainings-Länderkampf zwischen den drei Teams eröffnet, ehe die Kämpfe auf der neuen Mattenfläche des Wittener Ringer-Trainingszentrums begannen. Offiziell war der Wettkampf dann allerdings eine Trainingsveranstaltung, um die hohen von den Verbänden gesetzten Hürden für internationale Wettbewerbe zu umschiffen.

 

Mit den Young Lions aus Colorado/USA, UKV de Halter aus Utrecht/NL und der KSV-Jugendmannschaft gingen leider nur drei Teams an den Start. Die NRW-Auswahl, die eigentlich zugesagt war, fehlte. Trotzdem gab's Super-Ringkämpfe zu sehen – kämpferisch und technisch auf sehr hohem Niveau. Sport und Siegen waren wichtig, doch die Begegnung der Sportler wie Trainer / Betreuer am Rande der Matte war nicht weniger wichtig: Riesen-Erfahrung für die jungen Ringer, die auch gleich neue Freundschaften schlossen!

 

Die Trainer der teilnehmenden Vereine hatten die Kämpfe sehr flexibel zusammengestellt, so dass gute und spannende Kämpfe zu sehen waren. Im US-Team waren zwei Ringer leicht angeschlagen und konnten so nicht ihre volle Leistung bringen.

 

Im Eröffnungskampf unterlag der KSV den starken Niederländern aus Utrecht mit 3:6. Bei Utrecht wussten die Brüder Sterkenburg, im internationalen Einsatz für ihr Land, in den schweren Gewichtsklassen besonders zu gefallen. Für den KSV konnten Kutkagan Öztürk, Idris Ibaev und Nick Jacobs punkten.

 

Gegen die Young Lions indes mussten sich die UKV-Ringer dann knapp geschlagen geben – mit 4:5. Das US-Team gewann die ersten fünf Einzelbegegnungen, die letzten vier gingen dann an die Niederländer.

 

Abschließend trafen die Gastgeber auf die US-Boys, es wurden einige Gewichtsklassen zusätzlich eingebaut. 7:4 lautete das Resultat am Ende zugunsten des KSV. Noah Englich, Gensche Gereev, Idris Ibaev, Pascal Wittke (2 Kämpfe), Nico Brunner und Kutagan Öztürk holten die Zähler für Witten.

 

Weiterhin setzte der KSV Witten Gregor Eigenbrodt, Andreas Zenger, Alex Boric, Tukan Öztürk, Niklas Schinner und Mert Tasdemir ein, die wichtige internationale Erfahrungen sammeln konnten.

 

Am Ende hatten alle Mannschaften je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto, so dass es gleich drei Sieger gab. Großes Lob heimsten die drei Coaches Richard Estrella, Marcel Verweis und Mirko Englich ein, die als Kampfrichter fungierten und tadellose Leistungen ablieferten!

12.07.17

 

Ibaev und Englich überzeugen beim Römer Cup in Ladenburg

 

Eines der größten Griechisch-Römisch Turniere in Deutschland stand am vergangenen Wochenende auf dem Plan. Insgesamt waren zehn KSV Athleten vertreten, nur zwei schafften den Sprung in die Medaillen. Eine ernüchternde Ausbeute für die sonst erfolgreichen Ringer.

 

Idris Ibaev setzte sich bei den Junioren bis 66kg souverän durch. In vier Kämpfen blieb er ungefährdet und sicherte sich die Goldmedaille. Durch schöne Techniken und spektakuläre Würfe unterstrich er seine Klasse. Für ihn geht es als Mannschaftsringer bald wieder wöchentlich auf die Matte und wichtige Punkte für den KSV zu sammeln. Man darf gespannt sein, was er dort abliefern kann.

 

Noah Englich hatte in der B-Jugend bis 38kg insgesamt fünf Kämpfe, die er meisterlich für sich entschied. 63 technische Punkte, darunter einen Wurf der mit fünf Punkten bewertet wurde, ließen seinen Gegnern keine Chance. Mit taktischer und technischer Raffinesse hieß es am Ende verdient Gold für Englich.

 

Im Turnierverlauf konnte Ümitcan Tasdemir (C/46kg) Platz Vier für sich verbuchen ebenso Andreas Zenger (A/50kg). Mert Tasdemir (A/85kg) und Alexander Boric (B/58kg) wurden Sechster. Maximilian Nowicki (C/42kg) und Tugkagan Öztürk (A/58kg) kamen nicht über den zehnten Rang hinaus. Zeitgleich wurden die Ladies Open ausgetragen. Emily Weiß (52kg) und Dana Boric (56kg) schieden vorzeitig aus und konnten sich nicht platzieren.

 

Jetzt stehen die Sommerferien an und für alle die verdiente Pause. Mit einem Trainingslager in den Bergen Österreichs zum Ende der Ferien startet die Jugend wieder in die Wettkampfphase und auch in die Vorbereitung für die deutschen Meisterschaften 2018.

Unsere Sponsoren:

Besucher