Aktuelles - Juni 2017

22.06.17

 

Gregor Eigenbrodt und Lotta Englich nicht zu schlagen

 

Über das lange Wochenende machte sich eine 13 köpfige Sportlergruppe des KSV Witten auf den Weg nach Süddeutschland. Dort fand der 19. Internationale große Preis der Stadt Viernheim statt. Bereits am Freitag ging es Richtung Heidelberg los, nach Viernheim. Nach einem Freibadbesuch konnte die Sportler auf die Waage. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es in die Unterkunft, ein ehemaliges Kurhaus. Am Samstag startete der Wettkampf, motiviert dort alles zu geben hatten alle Sportler viel Spaß. Mit insgesamt sieben Medaillen ging es abends wieder nach Hause.

 

In der B-Jugend bis 46Kg gewann Gregor Eigenbrodt alle 5 Kämpfe vorzeitig und mit tollen Techniken zeigte er seine Klasse, er wurde zudem als technisch bester Ringer dieser Altersklasse ausgezeichnet. Keiner konnte ihm das Wasser reichen. In der 38Kg Klasse standen direkt drei KSV-Ringer auf der Matte. Noah Englich sicherte sich nach drei Siegen Silber, Kutkagan Öztürk konnte sich ebenfalls mit Platz vier platzieren. Justus Eigenbrodt beendete den Wettkampf auf Platz sechs.

 

Tim Oberboßel musste im nordischen Turnier ran und sicherte sich nach zwei Niederlagen und zwei Siegen die Bronzemedaille.

 

Alexander Boric hatte bis 58Kg einiges zu tun, konnte allerdings trotz Rückstand beide Kämpfe für sich entscheiden und gewann diese Klasse.

 

Bei den Kadetten fand Tugkagan Öztürk nicht ins Turnier. Zu spät agierte er in seinen Kämpfen und so blieb ihm am Ende Rang fünf in der 58Kg Klasse. Eine Medaille wäre möglich gewesen.

 

Niclas weiß stand in der C-Jugend bis 38Kg nach einem Sieg und zwei Niederlagen auf Platz sechs. Maximilian Nowicki konnte in der 41Kg Klasse Platz vier für sich verbuchen. Ümitcan Tasdemir konnte technisch noch nicht alles umsetzen und stand bis 47Kg nach einem Sieg und zwei Niederlage auf Platz fünf.

 

Lotta Englich startete bei den Jungs in der D-Jugend bis 40Kg. Ohne Punktverlust stand sie nach vier vorzeitigen Siegen ganz oben auf dem Podest, Gold.

 

Emily Weiß zeigte in der weiblichen Jugend bis 53Kg eine Leistungssteigerung und gewann ihre erste Medaille, Platz drei. Dana Boric gewann nach zwei Siegen die 56Kg Klasse.

21.06.17

 

Samstag, 24.6., ab 11 Uhr:

Internationales Ringen in der Ostermann-Halle

KSV Witten empfängt Gästeteam aus den USA

 

International geht es am kommenden Samstag (24.6.) ab 11 Uhr im Ringer-Leistungszentrum Ostermann-Halle (hinter der Wittener WerkStadt) zu: vier hochklassige Jugendteams treffen dort aufeinander und kämpfen um den Turniersieg. Mit dabei ist eine Mannschaft aus den USA, die „Young Lions“, eine Auswahl aus dem US-Bundesstaat Colorado.

 

Der Kontakt entstand durch den KSV-Trainer Mirko Englich und dessen Olympia-Halbfinalgegner von 2008 in Peking, Adam Wheeler. Der Wittener siegte damals mit 2:0, zog ins Finale ein und hatte damit bereits die Silbermedaille sicher. Im Finale unterlag Englich dem Russen Aslanbek Chuschtow, Wheeler sicherte sich noch Bronze. Seit diesem Olympiaturnier stehen Mirko Englich und Adam Wheeler in Kontakt, und auf diesem Weg kam das US-Team jetzt nach Witten. Denn der damalige Coach von Adam Wheeler, Richard Estrella, trainiert heute die „Young Lions“.

 

Für zehn Tage bleiben die US-Boys im Alter von 13 bis 23 Jahren in der Ruhrstadt. Sie werden beim Turnier am Samstag ringen, am Training des KSV und des RV NRW-Stützpunktes in Witten teilnehmen und natürlich auch einiges von Land und Leuten kennenlernen. Sie sind derzeit auf einem Europa-Trip und kommen gerade aus Dänemark, wo sie bereits an einem Turnier teilnahmen. Betreut werden die jungen Löwen während ihres Aufenthaltes in Witten von der Jugendabteilung des KSV.

 

Die US-Mannschaft ist im griechisch-römischen Stil zu Hause, und so wird das Turnier in der Ostermann-Halle auch ausschließlich in dieser Stilart durchgeführt. Da sind spektakuläre Griffe und Aktionen vorprogrammiert – gerade in dieser Altersklasse! Neben den Boys aus Colorado sind weitere hochkarätige Teams am Start: aus den Niederlanden kommt „KV de Halter Utrecht“, ein Verein, mit dem die Wittener eine lange Freundschaft verbindet und der gerade im klassischen Stil inzwischen auch internationale Erfolge feiert. Der KSV Witten ist Jahr für Jahr beim hochklassigen Osterturnier in der niederländischen Metropole dabei.

 

Auch der Ringerverband NRW stellt eine Auswahlmannschaft für dieses Turnier. Cheftrainer Ayhan Aytemiz hat eine schlagkräftige Truppe zur Stelle, hat der RV NRW doch in den letzten Jahren enorm aufgeholt und sogar Verbandswertungen bei Deutschen Jugendmeisterschaften gewonnen! Das gilt insbesondere für die „Klassiker“, wo sich in vielen Vereinen des Landes, besonders aber bei Konkordia Neuss, hervorragende Nachwuchsringer entwickeln.

 

Ähnliches gilt auch für den KSV Witten, der in diesem Jahr gleich acht DM-Medaillen sammeln konnte – die meisten davon im Jugendbereich. So wird auch der KSV mit einer starken Mannschaft am Start sein – der Vergleich gegen Auswahlmannschaften ist aber naturgemäß immens schwer!

 

Der internationale Vergleich verfolgt neben dem sportlichen Erfolg im Wettkampf natürlich weitere wichtige Ziele: das gegenseitige Kennenlernen, das weitere Knüpfen von Kontakten, das Begründen von Freundschaften und die gemeinsame sportliche Entwicklung durch Training und Wettkampf, dazu der Austausch innerhalb der Trainergilde gehören selbstverständlich dazu!

09.06.17

 

Viviane Herda ringt starkes Turnier beim GP in Dormagen

 

Am vergangenen Wochenende startete die Wittener Vorzeige-Athletin Viviane Herda beim „Grand Prix“ im weiblichen Ringkampf in Dormagen und konnte diesmal überzeugen. Platz drei mit Siegen über starke nationale und internationale Konkurrenz war der Lohn für harte Arbeit sowohl in der Vorbereitung als auch im Turnier in der Bayer-Sporthalle von Dormagen. Trotzdem dürfte sie bei der „Heim-EM“ in diesem Monat in Dortmund nicht dabei sein: bei der Deutschen Meisterschaft unterlag sie ihrer Dauerkonkurrentin Eileen Sewina aus Greiz – die sie diesmal allerdings dann wieder besiegen konnte!

Unsere Sponsoren:

Besucher