Archiv - April 2009

29.04.2009

 

KSV Witten bietet „Sport für Ältere“ an

Der KSV Witten 07, der sich selbst als „multisportiver Verein im Herzen der Stadt“ bezeichnet, will mit verschiedenen Veranstaltungen auf seine unterschiedlichen sportlichen Betätigungsfelder aufmerksam machen.

Eine dieser Veranstaltungen ist der Aktionstag des SSV Witten „Sport für Ältere“, an dem sich der KSV am kommenden Montag (4. Mai) beteiligt. Dass im KSV gerungen wird, ist hinreichend bekannt. Dass mit Tae Kwon Do und Kickboxen weitere Kampfsportarten auf dem Programm stehen, vielleicht auch. Dass daneben aber zahlreiche weitere Sportangebote im Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport gemacht werden, eher weniger. Eines davon ist der „Sport für Ältere“ – Ü 50, 60, 70 – Sportbegeisterte finden beim KSV Witten das passende sportliche Angebot. Zwei davon werden im Rahmen des Aktionstages präsentiert, je eines für Frauen und Männer. Interessenten sind eingeladen, bereits am Montag an den KSV-Präsentationen teilzunehmen: ab 15 Uhr bietet die KSV-Übungsleiterin Jutta Hundt leichtes Herz-Kreislauftraining an, danach Gymnastik zur Förderung der Beweglichkeit und Muskelkräftigung und abschließend Entspannungsübungen zu Musik. Für Männer zeigt Reinhold Hundt ab 17 Uhr nach lockerem Aufwärmprogramm ein leichtes Zirkeltraining zur Förderung der Beweglichkeit und Muskelkraft, den Ausklang bilden Ballspiele.

Vor, während und nach diesen sportlichen Übungen informieren Mitarbeiter der Germania-Apotheke Witten und der DAK zu Fragen rund um den „Sport für Ältere“. Vorstand und Übungsleiter des KSV geben Auskunft zu allen KSV-Sportangeboten. Snacks und Getränke stehen für die Besucher zur Verfügung.

Weitere Informationen bei KSV-Geschäftsführer Michael Aufermann, Tel. 0163 / 82 68 200, per e-Mail an „ksv.witten@gmx.de“, persönlich dienstags und donnerstags ab 18 Uhr in der „Ostermannhalle“ oder dort unter Tel. 02302 / 8 24 25 oder Fax 02302 / 88 403 und unter „ksv-witten.de“.

25.04.2009

 

Vorstandssitzung

Die nächste ordentliche Vorstandssitzung findet am 29.04. um 19:00 Uhr wie gewohnt im Vereinsheim des KSV Witten statt.

25.04.2009

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des KSV Witten 2009

Hiermit laden wir alle Mitglieder des KSV Witten 07 zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 15. Mai 2009, 19.30 Uhr, KSV-Mannesmannhalle 2.

 

Tagesordnung:   


    1.       Eröffnung, Begrüßung, Totenehrung (Vorsitzender)
    2.       Grußworte
    3.       Bericht über das Vereinsleben / Geschäftsbericht Vorsitzender /

              Geschäftsführer)
    4.       Sportberichte:
               -     Ringen / Bundesliga, Oberliga, Meisterschaften und Turniere

                     (Sportwart)
               -     Ringen / Jugend (Jugendwart)
               -     Breitensport / Gruppe Damen, Herren, TKD, Kick-Boxen (Abt.-Leitung /

                     Gruppensprecher/ -innen)
    5.       Bericht Kassiererin
    6.       Bericht Kassenprüfer
    7.       Feststellung Stimmrecht
    8.       Entlastung Kassiererin / Vorstand
    9.       ggf. Neuwahlen Vorstand: 2. Vorsitzender
    10.     Beratung und Abstimmung zu Anträgen / Eilanträgen
    11.     Punkte, die sich aus der Versammlung ergeben
    12.     Bekanntgabe des Endes der Versammlung (Vorsitzender)


gez. D. Englich

Vorsitzender KSV Witten 07

20.04.2009

 

DM der C-Jugend in Graben-Neudorf

Martin Tasev und Lukas Faber vom KSV Witten haben an der letztmalig ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der C-Jugend teilgenommen, die  vom 17.-19. April vom KSC Graben-Neudorf ausgerichtet wurde. Gerungen wurde im gr.-röm Stil. Während Lukas Faber einen 9. Platz in der 50 kg Klasse belegte, musste sich Martin Tasev nach zwei Schulterniederlagen mit Rang 16 in der 46 kg Klasse begnügen.

14.04.2009

 

KSV-Jugend nimmt am Osterturnier in Utrecht/Holland teil
Viviane Herda belegt einen zweiten Rang bei den Ladies - Dritter wird Christopher Faber

Beim Osterturnier in Utrecht/Holland, das zum 39. Mal ausgetragen wurde, nahmen entgegen den Vorjahren weniger Athletinnen und Athleten teil. Statt 600-700 Teilnehmer waren dieses mal nur" 430 Teilnehmer aus 18 unterschiedlichen Ländern erschienen. Das könnte auch eine Auswirkung der Welt-Wirtschaftskrise sein, denn auch Amerika war u.a. nicht erschienen. Bei dem größten Jugend-Ringerturnier der Welt wurde bei der männlichen Jugend im gr.-röm. Stil und bei den Ladies im freien Stil gerungen.

Wie auch schon im Jahr zuvor, waren die Ringerinnen und Ringer der Jugend des KSV Witten 07 in der Jugendherberge Stayokay in Utrecht-Bunnik untergebracht. Viele Eltern waren mitgekom- men, um ihren Kinder auf dem Turnier die nötige Unterstützung zukommen zu lassen.

Der jüngste und leichteste der Mannschaft, Max Karafotias, startete in der 25 kg-Klasse in der Altersgruppe 8-12 Jahre. Aufgrund der Tatsache, dass er erst acht Jahren ist, war seine Chance, hier erfolgreich zu sein, nicht allzu hoch. Vier Jahre Altersunterschied sind einfach zuviel! Er verlor seine beiden Kämpfe trotz tollen Einsatzes und schied vorzeitig aus.

In der 31 kg-Klasse (15 Tln.) erging es seinem Vereinskameraden Julian Weniger und in der 38 kg-Klasse Benjamin Grobe ebenso. Auch sie kamen nicht über zwei Kämpfe hinaus und schieden aus.

Für Nick Jacobs konnte es dagegen nicht besser laufen. Er bezwang Patrick Silvertraut vom KSV Simon Landgraaf aus den Niederlanden auf Schultern und Aras Sarapas von Imti Penevezys aus Litauen klar nach Punkten, ehe er den entscheidenden Kampf gegen Jan Lerich vom KSV Tennenborn durch einen Schultersieg, der ihm den Turniersieg brachte, bezwang. Gold für Nick Jacobs in der 46 kg-Klasse.

In der 46 kg Klasse (16 Tln.) bei den 13-15 jährigen startete Martin Tasev, der am nächsten Wochenende bei den Deutschen C-Jugendmeisterschaften in Graben-Neudorf (Nähe Bruchsal) ein Wörtchen mitreden will. Für ihn war die internationale Spitze zu stark. Nach zwei verlorenen Kämpfen musste er ausscheiden. Lukas Faber, ebenfalls Teilnehmer bei den kommenden DM der C-Jugend, brachte es immerhin auf drei Kämpfe (2 PN/ SS) in der 50 kg-Klasse.

In der 100 kg-Klasse(6 Tln.) bei den 16-17-jährigen belegte Christopher Faber in einem "Nordischen Turnier" einen guten dritten Rang (3 PS/2PN).

Mike Schmiers, in der 96 kg-Klasse (5 Tln.) bei den 18-20-jährigen startend, kam über einen vierten Platz nicht hinaus. Im entscheidenden Kampf um Platz Drei führte Mike nach Punkten und musst diese nur noch etwa eine Minute verteidigen. Durch einen abgefangenen Überroller, der eigentlich nicht erforderlich war, gab er eine Zweier-Wertung ab und musste am Schluss mit einer klaren Punktniederlage zufrieden sein.

Altersklasse: Ladies 10-15 Jahre

Bei den Ladies schied Melina Schmidt in der 31 kg-Klasse nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. Der Altersunterschied und auch die höheren Gewichte ihrer Gegnerinnen waren letztendlich dafür ausschlaggebend.

Auch in der 37 kg-Klasse (6 Tln.) konnte sich Judit Grobe und in der 40 kg-Klasse (6 Tln.) Alena Weniger nicht behaupten. Trotz guter Ansätze verloren beide ihre Kämpfe und schieden aus.
Die amtierende Landesmeisterin, Viviane Herda, ein Energiebündel was Einsatz und Willen anbelangt, zeigte gegen Josefine Frederiksen aus Schweden und Egle Purvinyte aus Litauen eine tolle Leistung, indem sie beide Gegnerinnen auspunktete und anschließend schulterte. Im entscheidenden Kampf gegen Esme Gaesloot vom gastgebenden Verein, De Halter Utrecht, war sie einen Moment unaufmerksam, was ihre Gegnerin eiskalt ausnutzte und sie auf die Schultern zwang. Silber für Viviane Herda in der 40 kg-Klasse.

In der 46 kg-Klasse trat Lisa Faber an. Nach einem Schultersieg und einer Punktniederlage kämpfte sie im kleinen Finale um Platz Drei. Doch Ellinor Falkam aus Schweden war für sie eine Nummer zu groß. Lisa verlor trotz erbitterter Gegenwehr auf Schultern. Für das kommende Jahr will Lisa mit neuem Elan und einer verbesserten Technik ganz vorne mitringen.

Der Deutsche Meister, Daniel Schlemmer, der in der 58 kg-Klasse für die NRW-Auswahl-Mann- schaft antrat, verletzte sich im Kampf gegen Daniel Soini vom Team Stockholm aus Schweden und beendete das Turnier. Nico Brunner, ebenfalls Teilnehmer der NRW-Auswahlmannschaft und Vierter der DM der B-Jugend, erkämpfte sich einen fünften Rang, indem er Fabian Staufer vom RC Belp aus der Schweiz nach Punkten besiegte. Vorher hatte er allerdings zwei Punktniederlagen und einen Schultersieg auf seinem Konto.

Die NRW-Auswahlmannschaft belegte in der Mannschaftswertung hinter dem schwedischen und dem nordbadischen Team einen dritten Rang.Trotz einiger guter Ergebnisse, musste der Jugendtrainer Kurt Schroer in diesem Turnier feststellen, dass seine stärksten Athleten durch die vielen vorangegangenen Turniere Ermüdungserscheinungen zeigten und ihre optimale Leistung nicht mehr abrufen konnten.

06.04.2009

 

Schnupperkurs

Zur Vorbereitung auf die 19. Wittener Stadtschulmeisterschaften im Ringen oder auch nur zum „Schnuppern“ lädt der KSV Witten 07 zum kostenlosen Vorbereitungs- und Probetraining ein. An vier Nachmittagen, jeweils dienstags und donnerstags – (erstmals am 7. April) – können interessierte Kinder (und auch Lehrer/-innen!) ab 15 Uhr im Ringer-Trainingszentrum „Ostermannhalle“ (zwischen Mannesmann- und Dortmunder Str. - hinter der Wittener WerkStadt) Tricks und Kniffe lernen. Ausgebildete KSV-Jugendtrainer stehen bereit, um den Mädchen und Jungen erste Eindrücke auf der weichen Ringermatte zu vermitteln. Dabei kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz – das Ringertraining enthält stets viel Spiel- und allgemeine Bewegungsanteile.

05.04.2009

 

Alter schützt vor Leistung nicht – KSV-Ringer Adam Juretzko EM-Siebter

Adam Juretzko, Ringer des KSV Witten 07 und amtierender Deutscher Meister der 74 kg-Klasse im griechisch-römischen Stil, gehörte zum Team des Deutschen Ringer-Bundes bei den Ringer-Europameisterschaften in der Litauischen Metropole Vilnius. Dabei lieferte der 37 jährige eine der besseren Leistungen in der Deutschen Mannschaft ab – mit Rang sieben hatte er knapp und äußerst umstritten den Einzug in das „kleine Finale“ um die Bronzemedaille verpaßt.

Es begann mit einem Sieg gegen den Litauer Kazakevich, gegen den Juretzko bereits in der Bundesliga (Hallbergmoos) gekämpft (und gewonnen) hatte. Trotz des Heimvorteils mußte der Litauer passen – der KSV-Athlet gewann knapp aber nicht unverdient mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0).

Runde zwei führte den Wittener gegen den späteren Europameister Julfalakyan (Armenien), dem er mit 0:2 (0:2, 0:1) unterlag. Da der Armenier das Finale erreicht hatte, stand Juretzko damit in der Hoffnungsrunde. Hier hieß der Gegner Neven Zugaj (Kroatien), wiederum gewann der KSV-Ringer mit 2:1 (0:1, 3:0, 1:0).

In der nächsten Begegnung ging es gegen den Letten Visnakovs um den Einzug in die Bronze-Kämpfe. Und auch jetzt lautete das Resultat wieder 2:1 – diesmal zu Gunsten des Letten. Nach 0:3 und 1:0 in den ersten beiden Runden mußte die Entscheidung im dritten Durchgang fallen. Am Mattenrand erzielte der Wittener eine Einser-Wertung – auf Intervention durch das Lettische Trainerteam und Video-Analyse revidierte das Kampfgericht die Tatsachenentscheidung und wertete statt dessen 3:0 für Visnakovs. Jetzt mußte Adam Juretzko nochmals hohes Risiko gehen, wurde gekontert und unterlag in Runde drei mit 0:6 und damit mit 1:2 Runden. Bitter für den Routinier – gern hätte er noch einmal um eine Medaille gekämpft.

Gleichwohl: dieses Ergebnis ist aller Ehren wert, zeigt es doch, dass Leistung keine Frage des Alters ist. Einstellung, Charakter und Fleiß zählen in erster Linie, und das hat Adam Juretzko einmal mehr nachgewiesen. Schade, nach dem Rückzug des KSV aus der Bundesliga wird er wohl so bald nicht wieder auf der Matte in Witten zu sehen sein ...

Mit Mirko Englich, dem EM-Zweiten des Vorjahres in der 96 kg-Klasse, fehlte ein weiterer Wittener Ringer bei der EM. Wegen einer in der Bundesliga erlittenen Verletzung hatte er sein Training noch nicht wieder entsprechend aufnehmen können. Auch bei der Deutschen Meisterschaft fehlte er. So kam in Vilnius der junge DM-Dritte Oliver Hassler aus Hausen-Zell zum Einsatz, der im Eröffnungskampf gegen den Ukrainer Rutenko mit 1:3 und 3:5 unterlag und damit ausschied.

KSV Witten in weiteren Gewichtsklassen präsent

Zwei andere Ringer – einer, der vor einigen Jahren für den KSV aktiv war, einer, der immer noch für Witten startberechtigt ist – konnten sich dagegen in der 55 kg-Klasse mit Medaillen dekorieren lassen. Alexander Kostadinov, der Bulgare, der nach wie vor für den KSV Witten die Startberechtigung besitzt, setzte nach dem letztjährigen WM-Juniorentitel und der erfolgreichen Olympia-Qualifikation nach. Mit Siegen gegen den Türken Rustem und Bayramov (Aserbeidschan) gelangte er ins Halbfinale, wo er im dem Polen Los mit 0:3 und 0:1 unterlag. Über die Hoffnungsrunde kam er wieder ins Turnier und bestritt dort den Medaillenkampf gegen den Tschechen Hocko. Hier setzte sich der KSV-Bulgare mit 1:0 und 5:0 durch – die Bronzemedaille ist damit sein erster Medaillenerfolg in der Männerklasse.

Der Ex-Wittener Jani Haapamäki konnte seinen Titel von der EM 2008 in Tampere verteidigen. Mit Siegen gegen den Italiener Pira, den Georgier Gogitadze, Kazharkski (Weißrußland) und Mankiev (Rußland) gelangte der Finne wieder ins Finale der 55 kg-Kategorie. Mit 1:1 und 3:0 entscheid Haapamäki, der jetzt für Hallbergmoos in der Bundesliga kämpft, auch den Endkampf für sich und wurde zum zweiten Mal Europameister.

KSV auch im Freistil vertreten

Mit Radoslaw Marcinkiewicz war ein weiterer Ringer aus dem letztjährigen Wittener Bundesliga-Kader in Vilnius am Start. Der Pole, der in der Saison bemerkenswerte Kämpfe für den KSV bestritt, ging in der 84 kg-Klasse auf die Matte. Das Los wollte es, dass er gleich im ersten Kampf auf den Ex-Wittener Theo Pavlidis (Griechenland) traf und mit 2:0 gewann. Mit einem weiteren Sieg gegen Yenokyan (Armenien) hatte der KSV-Akteur bereits das Halbfinale erreicht, wo er auf den Ukrainer Altadov traf und 0:2 verlor. Über die Hoffnungsrunde hatte auch Marcinkiewicz die Chance auf Edelmetall, gegen den Türken Yavaser kämpfte er um die Bronze- medaille. Doch auch in dieser Begegnung zog er den kürzeren und gab die Runden mit 0:3 und 0:1 ab.

Das bedeutete am Ende Rang fünf – damit hat sich der KSV-Ringer in der internationalen Spitze etabliert. Ein sehr gutes Ergebnis für den jungen und vor allem auch körperlich noch entwicklungsfähigen Polen, den es wohl – zusammen mit seinem Wittener Mannschaftskollegen und Landsmann Sylvester Charzewski – zum Deutschen Meister KSV Köllerbach zieht.

05.04.2009

 

Bundestrainer holt Daniel zu weiteren Lehrgängen
Daniel Schlemmer belegt bei den Deutschen A-Jugendmeisterschaften im gr.-röm. Stil von 19 Teilnehmern in der 54 kg Klasse einen hervorragenden 7. Platz.

 

Zu Beginn des Turniers, noch am Freitagabend, verlor Daniel seinen ersten Kampf gegen Thomas Hohendorf vom SV Wacker Burghausen (Bayern) nach Punkten (1:0/8:0). Am darauf folgenden Tag lief es dann wesentlich besser. Daniel besiegte Daniel Gohlke von der SVG Nieder-Liebersbach aus Nordbaden und landete in Runde 3 einen Schultersieg gegen Oliver Albrecht vom TSV Ehningen aus Württemberg. In der vierten Runde besiegte es Toni Wohlgemuth vom Zschopauer RV aus Sachsen (4:2/3:0), den späteren Deutschen Vizemeister in dieser Gewichtsklasse. In Runde fünf dann die große Enttäuschung gegen Martin Schneider von der RSK Jugenk. Gelenau, ebenfalls aus Sachsen. Dieser Kampf ging hauchdünn nach Punkten verloren (0:1/1:0/0:1). Dadurch blieb nur noch der Kampf um Platz 7 und 8 übrig, den Daniel gegen Kevin Wernecke vom KSV Haslach (Südbaden) klar nach Punkten gewann (2:0/5:1).

Trotzdem darf Daniel Schlemmer erhoben Hauptes die Wettkampfstätte verlassen, denn mit vier Siegen und zwei Punktniederlagen, von denen eine nur hauchdünn war, hat er die Erwartungen, die in ihn gesetzt waren, erfüllt. Das lässt auf weitere gute Turnierergebnisse hoffen, zumal seine Gegner zwei bis drei Jahre älter waren. Als Lohn dafür wurde Daniel vom Bundestrainer zu zwei Lehrgängen eingeladen.

Deutscher Meister in dieser Gewichtsklasse wurde Fabian Schmitt vom SV ST. Johannis Nürnberg (Bayern). Nordrhein-Westfalen konnte bei diesem Turnier keinen Kämpfer unter den ersten drei platzieren.

05.04.2009

 

Zwei „Siebte“ für die Wittener

Aufgrund seiner Leistung bei der B-Jugend hatte der Deutsche Meister Daniel Schlemmer vom Bundestrainer Jannis Zamanduridis eine Einladung zu den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend ins sächsische Plauen erhalten. 19 Teilnehmer hatten für die 54 kg-Klasse ihre Teilnahe gemeldet. Nach vier gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen belegt Daniel mit 32:21 technischen Punkten Platz 7. Beinahe zeitgleich war Adam Juretzko bei der EM in Vilnis am Start. 27 Teilnehmer hatten hier für die 74-kg Klasse gemeldet. Nach 2:1 gewonnener Hoffnungsrunde verpasste er den Einzug ins kleine Finale gegen Aleksandrs Visnakovs (LAT) mit 1:2 Punkten und landete letztendlich ebenfalls auf Rang 7. (Mehr unter NEWS).

03.04.2009

 

Daniel Schlemmer startet bei der A-Jugend im sächsischen Plauen

Für das kommende Wochenende hat Daniel Schlemmer aufgrund seiner Leistung bei der B-Jugend vom Bundestrainer Jannis Zamanduridis eine Einladung zu den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend in Plauen erhalten. Insgesamt haben 19 Teilnehmer für die 54 kg-Klasse gemeldet.

03.04.2009

 

Aktionstag Sport für Ältere

Der StadtSportVerband plant in diesem Jahr gemeinsam mit einigen Sportvereinen vom 1. bis 7. Mai eine Aktionswoche für den Sport der Älteren. Der KSV Witten 07 sowie weitere Sportvereine werden in ihrem Stadtteil Sport- und Bewegungsangebote für Ältere im Rahmen einer Tagesveranstaltung vorstellen und zum Mitmachen motivieren. Trotz der hohen Bedeutung von Sport und Bewegung für den Erhalt der Gesundheit fällt es vielen Älteren nicht leicht, den ersten Schritt zu einer bewegteren Lebensführung zu tun. Durch den Aktions- und Informationstag sollen die Angebote des organisierten Sports in einem unverbindlichen Rahmen vorgestellt werden. Die Besucher haben dort die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, seniorengerechte Sportangebote selbst auszuprobieren oder zu beobachten.

Der KSV Witten 07 lädt alle Interessierten am 4. Mai ab 15:00 Uhr in die Mannesmannhalle an der Wittener WerkStadt ein. Nach der Begrüßung durch den Vorstand wird Jutta Hundt ab 15:15 Uhr das halbstündige Aktivangebot für Frauen vorstellen. Für Nachzügler wird das Programm ab 16:00 Uhr wiederholt. Ab 17:15 Uhr kommen dann die Männer zum Zuge. Reinhold Hundt präsentiert ein leichtes Zirkeltraining zur Förderung der Beweglichkeit und der Muskelkräftigung. Bequeme Kleidung und Sportschuhe sollten mitgebracht werden. Umkleidemöglichkeiten sind vorhanden. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

01.04.2009

 

19. Stadtschulmeisterschaft im Ringen wirft Schatten voraus

Bereits die 19. Auflage erfährt die „Wittener Stadtschulmeisterschaft im Ringen“ in diesem Jahr, wieder ausgerichtet vom Schulamt und dem StadtSportVerband. Als Organisatoren sind wieder die in der „SSV-Fachschaft Ringen“ vertretenen Wittener Vereine KSV Witten und SU Annen dabei. Am Mittwoch, 6. Mai, fällt um 9 Uhr der Startschuss für das traditionelle „Schulsport-Event“, das bei den Wittener Grundschulen inzwischen seinen festen Platz gefunden hat. 2007 gab es einen Teilnahmerekord, als fast 400 Schülerinnen und Schüler aus 12 Wittener Grundschulen die Matten in der Husemannhalle stürmten. Im Vorjahr wurde die Teilnahme limitiert – immer noch 250 Mädchen und Jungen konnten 2008 innerhalb von fünf Stunden Sieger und Platzierte in zwei Alters- und fast 50 Gewichtsklassen ermitteln. Auch diesmal rechnen die Veranstalter mit mehr als 200 Kindern, Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klasse. Das lässt wieder einen überschaubaren Wettkampf erwarten, so dass der vorgeplante Zeitrahmen eingehalten werden kann: der Beginn ist für 9 Uhr vorgesehen, die letzten Siegerehrungen sollen bis 14 Uhr erledigt sein. Das Turnier wird nach vorher festgelegten Gewichtsklassen, unterteilt nach Jungen und Mädchen und in je zwei Alterskategorien, ausgetragen. Vier Matten werden in der Husemannhalle ausgelegt, auf denen Schülerinnen und Schüler um Pokale und Medaillen kämpfen werden. Im Vorjahr gewann die Gerichts-  vor der Rüdinghauser und Bruchschule. Die Siegerschule erhält u.a. den „Mirko-Englich-Wanderpokal“, der vom Wittener Olympia- Silbermedaillengewinner gestiftet wurde.

01.04.2009

 

Einladung zum Vorbereitungstraining in den Osterferien

Schülerinnen und Schüler aus Witten, die in den Osterferien nicht verreisen, können sich in dieser Zeit auf die Stadtschulmeister- schaft vorbereiten: Der KSV Witten 07 lädt zum kostenlosen Vorbereitungs- und Probetraining ein. An vier Nachmittagen, jeweils dienstags und donnerstags (7., 9., 14. und 16. April), finden ab 15 Uhr im Ringer-Trainingszentrum „Ostermannhalle“ (Mannesmann- / Dortmunder Str. hinter der Wittener WerkStadt) Übungsstunden für interessierte Kinder (und auch Lehrer/-innen!) statt. Ausgebildete KSV-Jugendtrainer stehen bereit, um den Mädchen und Jungen Tricks und Kniffe auf der weichen Ringermatte zu vermitteln. Dabei soll natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen – das Ringertraining enthält stets viel Spiel- und allgemeine Bewegungsanteile.

Unsere Sponsoren:

Besucher