Archiv - Januar 2009

27.01.09

 

Westfalenmeisterschaften im griechisch-römischen Stil -
KSV Witten 07 erkämpft sich 9 Titel und einen zweiten Platz, nur ein Titel bei den Junioren, E –und D-Jugendlichen


Ausrichter des Turniers war der PSV Lippe-Detmold, Austragungsstätte die Sporthalle der Lisa-Tetzner-Schule in Schloß-Holte. Insgesamt kämpften nur 93 Ringer um den Titel eines Westfalenmeisters, 55 Teilnehmer weniger als noch vor einer Woche in Witten. Viele hatten wohlmöglich den langen Weg nach Schloß-Holte gescheut. Angetreten waren die Männer und die A-B und C-Jugendlichen des Bezirks Westfalen. Das Turnier wurde auf drei Matten im gr.-röm. Stil ausgetragen.

Turnierergebnisse

Männer

120 kg Klasse: 1. Platz für Sebastian Fiedler. Sebastian Fiedler hatte kein Gegner und war damit kampflos Westfalenmeister.

A-Jugend

100 kg-Klasse: 1. Platz für Christopher Faber. Neuling Christopher Faber hatte keinen Gegner und war damit kampflos Sieger und damit Westfalenmeister.

B-Jugend

46 kg Klasse: 1. Platz für Yves-Heiko Gies. Yves-Heiko Gies, der den KSV Witten 07 in Kürze Richtung Dortmund Marten verlassen wird, besiegt seine beiden Gegner, Thomas Wald vom KSV 02 Gütersloh und Muhammet Uzun vom VFK Lünen-Süd auf Schultern und wird dadurch Doppel-Westfalenmeister.

54 kg-Klasse: 1. Platz für Daniel Schlemmer. Daniel Schlemmer hatte leider nur einen Gegner: Matthias Lemper vom TUS Bönen. In der ersten Runde dominierte Daniel klar mit 8:0 Punkten, ehe er in der zweiten Runde, nach einer 4:0 Führung seinen Gegner schulterte.

63 kg-Klasse: 1. Platz für Nico Brunner. Nico Brunner ließ nie daran Zweifel aufkommen, dass er nicht auch im gr.-röm Stil alle Gegner besiegen und somit Doppel- Westfalenmeister werden würde. Er besiegte seine beiden Gegner wie folgt:
Adrian Schepers vom DSC Wanne-Eickel (7:0/4:0,SS), Sebastian Weber von der SU-Annen (PS 6:0/4:0)

69 kg-Klasse: 1. Platz für Tom Jacobs. Doppel-Westfalenmeister wurde auch Tom Jacobs. Im ersten Kampf schulterte er Alexej Solodov vom DSC Wanne-Eickel nach einer 7:4 Punkteführung in der ersten Runde.Marvin Teubner vom KSV Erkenschwick erwischte es in der zweiten Runde. Die Erste wurde mit 0:5 gewonnen. In der zweiten Runde stand es 0:4, als der Gegner auf die Schultern kam.

C-Jugend

38 kg Klasse: 1. Platz Dijar-Murat Dündar. Insgesamt hatte nur Dijar-Murat nur zwei Gegner, die aber auch erst einmal besiegt werden mussten. Die erste Runde des Kampfes gegen Marco-Lukas Jurga vom KSV Mülheim-Styrum gewann Dijar-Murat mit 3:1 nach Punkten. Die zweite Runde ging mit 1:6 klar verloren. Nach einem 2:5 Rückstand in Runde 3, kurz vor Ende des Kampfes fing der KSVér einen "Abklemmer" des Gegners am Boden ab und konnte den Gegner schultern. Den zweiten Kampf, gegen Fatih Kavak vom ASV Do.-Westerfilde, verlor Dündar nach zwei Runden mit jeweils 3:1 und 7:5 nach Punkten. Da sich die Teilnehmer aber untereinander besiegt hatten und Dijar-Murat Dündar die meisten Punkte verbuchen konnte, wurde er Erster und damit Westfalenmeister

46 Kg-Klasse. Nick Jacobs hatte an diesem Tag eine hervorragende Form erwischt. In einem "Nordischen Turnier" besiegte er alle seine vier Gegner durch Schultersiege und wurde damit klarer Westfalenmeister:
Murat Demir, KSV-Erkenschwick (SS), Daniel Mizioch, ASV Westerfilde (SS), Robin Matens, AC Hörde 04 (SS).
Christoph Muschalik, PSV Lippe-Detmold (SS)

50 kg-Klasse
1. Platz Martin Tasev
2. Platz Lukas Faber

Martin Tasev schaltete im A-Pool seine zwei Gegner aus. Er schulterte zuerst Dennis Kilic vom KSV 02 Gütersloh, ehe ihm ein technisch überlegenen Punktsieg mit einem schulmäßigen Überwurf, der ihm eine Fünfer-Wertung einbrachte, gelang. Der Finalkampf, wie schon eine Woche zuvor, hieß Martin Tasev gegen seinen Vereinskameraden, Lukas Faber. Auch in der klassischen Stilart behielt Martin die Oberhand und besiegte Lukas jeweils 3:1 und 6:0 nach Punkten. Damit ist Martin Tasev Doppel- Westfalenmeister.

Lukas Faber, der im B-Pool ebenfalls einen "Durchmarsch" machte, besiegte Sahin Yasin vom ASV Westerfilde technisch überlegen nach Punkten (12:6. 7:0) und Abdelhamid Kehlladi vom KSV Mülheim-Styrum auf Schultern.Den Finalkampf gegen Martin Tasev, seinem Vereinskameraden, verlor Lukas nach Punkten. Damit war er Doppel-Vize- Westfalenmeister.

Mit nur sieben Jugendlichen trat der KSV Witten 07 am Sonntagmorgen die Reise nach Schloß-Holte an. Insgesamt kämpften 108 Ringer um den Titel eines Westfalenmeisters bei den Junioren und der E -und D-Jugend. Das Turnier wurde auf drei Matten im freien Stil ausgetragen.

Bei den Junioren stellte der KSV Witten keinen Aktiven, da sie sich auf einem Vorbereitungslehrgang zur Deutschen Meisterschaft befanden.

D-Jugend

34 kg-Klasse: 8. Platz für Julian Weniger. Zum Auftakt seiner Kämpfe schulterte Julian Nils Kroll von der TSG Herdecke.Die beiden weiteren Kämpfe verlor er durch eine Schulterniederlage gegen Daniel Gretschmann vom ASV Atl. Bielefeld und Christian Gussew vom PSV Lippe-Detmold.

Den 11. Platz in dieser Klasse belegte Julian von der Heide. Nach zwei Niederlagen schied er bereits vorzeitig aus dem Turnier aus.

54kg Klasse: 1. Platz für Max Köhler. Max Köhler besiegt den einzigen Teilnehmer seiner Gewichtsklasse Till Brune vom KSV Mühlheim-Styrum nach einer 4:1 Punkteführung per Schultersieg.

E-Jugend

24 kg-Klasse: 3. Platz für Max Karafotias. Max begann mit einer Punktniederlage gegen Emil Beking vom KSV Gütersloh. Den zweiten Kampf gewann er mit einer technischen Überlegenheit gegen Tom David Birkenhake vom KSV 02 Gütersloh. Der dritte Kampf ging verloren gegen Daniel Donhauser vom PSV Lippe-Detmold.

26 kg-Klasse: Torben Bennack verlor in einem "Nordischen Turnier" seine drei Kämpfe und musste sich mit dem letzten Rang begnügen.

28 kg-Klasse: 2. Platz für Cedrik Jobs. Cederik gewann seinen ersten Kampf gegen seinen Vereinskameraden Joschua von der Heide durch einen Punktsieg und verlor dann gegen Michael Korniyenko vom KSV 02 Gütersloh durch eine technische Überlegenheit seines Gegners.

3. Platz für Joschua von der Heide, der beide Kämpfe verlor.

- Frank Bartel -

25.01.2009

 

Bundesliga Endrunde - 1.Finale

KSV Köllerbach besiegt 1. Luckenwalder SC

KSV Köllerbach
- 1.Luckenwalder SC 23:16     www.liga-db.de

19.01.2009

 

Kursat Yilmaz und Cedric Jobs werden bei der D- und E-Jugend Westfalenmeister - Andreas Eisenkrein wird Westfalenmeister bei den Junioren

ein Bericht von Frank Bartel

Ausrichter der Westfalenmeisterschaft 2009 war die Sportunion-Annen, Austragungsstätte die Sporthalle an der Pferdebachstrasse in Witten- Stockum. Insgesamt kämpften 114 Ringer um den Titel eines Westfalenmeisters. Angetreten waren die Junioren und die D und E-Jugendlichen des Bezirks Westfalen. Die Junioren und die D-Jugend kämpfte im gr.-röm. Stil, bei den E-Jugendlichen wurde im Freistil gerungen.

Turnierergebnisse der Ringer aus Sicht des KSV Witten 07:

Junioren

55kg Klasse: 1. Platz für Andreas Eisenkrein.Bei den Junioren stellte der KSV Witten 07 nur einen Aktiven. Andreas Eisenkrein besiegte seinen einzigen Gegner, Jan von der Brück von der TSG Herdecke technisch überlegen nach Punkten und war damit Westfalenmeister

D-Jugend

29 kg Klasse: Maik Schlemmer, der in diesem Jahr zu den D-Jugendlichen wechselte, landete nach drei Schulterniederlagen einen Schultersieg gegen Onur Aktepe vom KSV 02 Gütersloh und war damit Vierter.

31 kg Klasse: 4. Platz für Niko Webelsiep. In der 31 kg-Klasse wurde Nico Webelsiep durch eine Schulterniederlage und einen Punktsieg Zweiter im Pool und erreichte damit das "Kleine Finale" wo er dann gegen Alexander Sippel von der SU-Annen auf Schultern verlor. Für Tristan Steckelbach, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse startend, war es das erste Turnier. Nach zwei verlorenen Kämpfen im Pool, wurde er im Kampf um Platz 5 und 6, trotz guter Ansätze, von seinem Gegner, Mustafa Bayrakter, vom KSV Mülheim-Styrum geschultert und damit Sechster.

34 kg Klasse: Julian von der Heide schied nach 2 SN und einem technisch überlegenen Sieg vorzeitig aus dem Turnier aus.
Julian Weniger, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse ringend, erreichte nach drei Schultersiegen in Serie und einer Schulterniederlage im Pool den zweiten Rang. Im "Kleinen Finale" traf er dann auf Jannik Weber von der Germania E.-Altenessen, gegen den er auf Schultern verlor. Bahtiyar Dündar, belegte den 6. Rang nachdem er im Pool durch 2 SS und 2 SN den Kampf um Platz 5 und 6 erreichte. Auch er verlor sein Finalkampf gegen David Kretschmer vom ASV Atl. Bielefeld entscheidend.

46 kg-Klasse: 1. Platz für Kursat Yilmaz. In einem "Nordischen Turnier" besiegte Kursat seine drei Gegner entscheidend und wird damit Westfalenmeister. Folgende Gegner wurden besiegt: Patrik Lehmann (KSV Hamm-Werries), Esad Mete (KSV Atl. Bielefeld) und Robbie Lipka vom KSV Kirchlinde.

E-Jugend

24 kg Klasse: 3. Platz für Max Karafotias. Max Karafotias wurde nach einer technisch überlegenen Punktniederlage (TÜPN), einer Punktniederlage (PN) und einem Schultersieg (SS), gegen Miguel Tonscheid vom TV Essen-Dellwig, Dritter.

26 kg Klasse: 3. Platz für Torben Bennak : Torben Bennak verlor im "Nordischen Turnier" seine beiden Kämpfe und wurde damit Dritter.

27 kg Klasse: 1. Platz für Cedric Jobs. Cedric Jobs besiegte seine beiden Gegner, Tevfik Sahin vom ASV Westerfilde und seinen Vereinskameraden, Joshua von der Heide und war damit Westfalenmeister. Joshua von der Heide verlor seine beiden Kämpfe und war damit Dritter.

29 Kg Klasse: 2. Platz für Meric Dilber. Meric Dilber wurde nach einem Punktsieg und einer technisch überlegenen Punktniederlade Zweiter.

Der KSV Witten 07 erkämpft sich sechs Titel im Jugendbereich und einen Titel im Seniorenbereich bei den Westfalenmeisterschaften im Freistil

148 Ringer um den Titel eines Westfalenmeisters. Angetreten waren die Männer und die A-B und C-Jugendlichen des Bezirks Westfalen. Das Turnier wurde auf drei Matten im freien Stil ausgetragen.

Männer

60 kg Klasse: 1. Platz für Amin Darvishi. Bei den Männern konnte sich Amir Darvishi vom KSV Witten 07 in der 60 kg-Klasse auf das oberste Treppchen positionieren. Er schulterte Maximilian Povalej vom VFL Kemminghausen und besiegte Wladislaw Legbaum vom ASV Atlas Bielefeld technisch nach Punkten.

84 kg Klasse: Aram Daghighan begann mit einer Punktniederlage gegen Sven Ban vom KSV Hohenlimburg. In der zweiten Runde landete er einen Punktsieg gegen Dario Karpuz vom KSV Mülheim-Styrum. In der dritten Runde konnte er eine Schulterniederlage gegen Masih Kul vom Tus Bönen 01 nicht verhindern und schied somit aus dem Turnier vorzeitig aus.

96 kg Klasse: 3. Platz für den Junioren Mike Schmiers. In der 96 kg-Klasse belegte Mike Schmiers durch einen Schultersieg gegen Mehmet Yoldas vom Tus Bönen 01 und zwei Punktniederlagen, gegen Mathias Meixner vom KSV 08 Oberhausen und Ersin Kayaar vom VFK Lünen-Süd den dritten Rang.

A-Jugend

54 kg-Klasse: 1. Platz für Andreas Eisenkrein. Er besiegte Patrik Theisen vom KSV Mülheim-Styrum technisch überlegen nach Punkten und Eugen Wiens vom Tus Bönen 01 in zwei Runden nach Punkten.

100 kg-Klasse: 2. Platz für Christopher Faber. Neuling Christopher Faber zeigte in seinem ersten Turnier einen beherzten Kampf, indem gute Ansätze zu sehen waren, dennoch konnte er eine Schulterniederlage gegen den Routine Ali Riza Top vom KSV Hamm-Werries nicht verhindern.

B-Jugend

46 kg Klasse: 1. Platz für Yves-Heiko Gies. Yves-Heiko Gies besiegt seinen einzigen Gegner, Muhammet Uzun vom VFK Lünen-Süd auf Schultern und wird dadurch Westfalenmeister.

54 kg Klasse: 1. Platz für Daniel Schlemmer. Durch die technisch überlegenen Siege gegen seine beiden Widersacher, Tim Kalek vom KSV08 Oberhausen und Matthias Lempa vom Tus Bönen01 wird Daniel Schlemmer, eigentlich ein „Greco-Spezialist“, überlegener Westfalenmeister.

63 kg Klasse: 1. Platz für Nico Brunner. In einem „Nordischen Turnier“ zeigte Nico Brunner das er seine Technik stark verbessert hat. Obwohl ihm eigentlich die klassische Stilart besser liegt, besiegte er seine vier Gegner wie folgt:
Adrian Schepers vom DSC Wanne-Eickel (TÜPS)
Burak Ertas vom VFK Lünen-Süd (SS)
Sebastian Weber von der SU-Annen (PS)
Julian Schepers vom DSC Wanne-Eickel (SS)

69 kg Klasse: 1. Platz für Tom Jacobs. Ebenfalls in einem „Nordischen Turnier“ besiegte Tom Jacobs seine vier Gegner wie folgt:
Franz Gussew vom PSV Lippe-Detmold (SS)
Hemin Mirani vom ASV-Westerfilde (SS)
Philipp Kindler vom Tus Bönen01 (TÜPS)
Marcel Behrend vom KSV Kirchlinde (TÜPS)

C-Jugend

38 kg Klasse: Benjamin Grobe, der in diesem Jahr von der „D“ in die C-Jugend aufrückte, musste feststellen, dass dort ein anderer Wind weht. Nach zwei Niederlagen gegen Fatih Kavak (PN) und Marco-Lukas Jurga vom KSV Mülheim-Styrum (SN) schied er vorzeitig aus. Dijar-Murat Dündar landete in derselben Gewichtsklasse im B-Pool zuerst gegen Fynn Hoffmann von der TSG- Herdecke einen Schultersieg. In der zweiten Runde erlitt er gegen Alexander Pogorazdov von der „Goldenen Matte Siegen“ eine Schulterniederlage. In Runde drei landete  er gegen Tayyip Önder vom ASV Atl. Bielefeld einen Punktsieg. Im kleinen Finale um den dritten und vierten Platz verlor Dijar-Murat auf Schultern gegen Fatih Kavak vom ASV Westerfilde und war damit Vierter.

46 Kg-Klasse: Im A-Pool schied Nick Jacobs nach einem technisch überlegenen Punktsieg gegen Murat Demir vom KSV Erkenschwick und zwei Schulterniederlagen, gegen Christoph Muschalik vom PSV Lippe-Detmold und Yasin Sahin vom ASV Westerfilde, vorzeitig aus. Im B-Pool konnte Frederik Günzel, ein Neuling beim KSV, zwei Niederlagen nicht verhindern. Gegen Robin Matens vom ASV Hörde 04 (PN) und Andre Goertzen (SN) schied er ebenfalls vorzeitig aus dem Turnier aus.

50 kg-Klasse: Martin Tasev schaltete im A-Pool seine drei Gegner aus. Er schulterte Abdelhamid Khelladi vom KSV Mülh.-Styrum und Aron Hildebrand vom PSV Lippe-Detmold. In der dritten Runde besiegte er Dennis Kilic vom KSV 02 Gütersloh technisch überlegen nach Punkten. Lukas Faber, der im B-Pool ebenfalls einen „Durchmarsch“ machte, besiegte Lauko Said vom ASV Westerfilde und Alexander Kuska vom Tus Bönen, die er beide schulterte. Der Dritte im Bunde war Hodan Auodi vom ASV Westerfilde, den er durch eine technische Überlegenheit besiegte. Den Finalkampf der beiden KSV´er dominierte Martin Tasev, der Lukas Faber klar nach Punkten besiegte und somit Westfalenmeister wurde. Für Lukas Faber ein überraschend hervorragender zweiter Platz.

19.01.2009

 

Übungsleiter/in gesucht

 

Für unseren Bewegungskindergarten suchen wir eine(n) qualifizierte(n) Übungsleiterin / Übungsleiter.

 

Mit großem Erfolg hat der KSV Witten vor mehr als zwei Jahren seinen „Bewegungskindergarten“ für Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sieben Jahren eingerichtet. Fast 70 Kinder kommen bisher dienstags und freitags in der „Ostermannhalle“ zusammen, um frühzeitig die wichtigen motorischen Grundfähigkeiten zu erlernen. Auf weichen Ringer-Matten erfahren und üben sie elementare Bewegungsformen - erste soziale Kontakte inklusive!

Der KSV Witten hat Eltern gezielt unter dem Motto angesprochen: „Wenn Ihnen nicht egal ist, dass ihr Kind ...

  • keinen „Purzelbaum“ kann …
  • nicht rückwärts laufen kann …
  • keinen Ball fangen kann …
  • nicht auf einem Bein hüpfen kann …
  • übergewichtig ist oder werden kann …
  • nicht ’mal mit anderen richtig herumtoben kann …

    dann: KSV-Bewegungskindergarten


... und traf damit offensichtlich auf eine Lücke – die Nachfrage ist entsprechend. Selbst Kinderärzte haben das Angebot entdeckt und schicken Kinder gezielt zum KSV Witten, um Bewegungsdefizite auszugleichen!

Jetzt gibt es allerdings einen Engpass – die bisherige Übungsleiterin kann aus beruflichen Gründen die Dienstag-Gruppe nicht mehr leiten. Dafür sucht der KSV Witten nun ganz dringend Ersatz – eine qualifizierte Übungsleiterin oder einen qualifizierten Übungsleiter. Bis dahin müssen die Dienstag-Übungsstunden, die bisher von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr stattfanden, ausfallen; freitags gilt das Angebot wie bisher zu den gleichen Zeiten.

Interessenten für diese Aufgabe können sich telefonisch bei KSV-Geschäftsführer Michael Aufermann, Tel. 0163/8268200, per eMail an „ksv.witten@gmx.de“, persönlich dienstags und donnerstags ab 18 Uhr in der „Ostermannhalle“ oder dort unter Tel. 02302/82425 oder Fax 02302/88403 melden.

18.01.2009

 

Bundesliga Endrunde - Einzelergebnisse

RWG Mömbris-Königsh.
- KSV Köllerbach 14:26     www.liga-db.de

1.Luckenwalder SC

- SV Germ. Weingarten 18:22     www.liga-db.de

18.01.2009

 

Westfalenmeisterschaften 2009

218 Punkte erreichte der KSV Witten 07 in der Gesamtwertung bei den am Wochenende in der Sporthalle Stockum ausgetragenen Westfalenmeisterschaften 2009. Rang 2 fiel mit 184 Punkten an den TuS Bönen, gefolgt vom KSV 02 Gütersloh mit 141 Punkten. Dabei waren die drei Vereine auch mit den meisten Aktiven (28, 29 und 23) an den Start gegangen. Insgesamt waren 262 Teilnehmer am Start. HIER geht es zu den Einzelergebnissen.

11.01.2009

 

Bundesliga Endrunde - Einzelergebnisse

KSV Köllerbach
- RGW Mömbris-Königsh. 25:10     www.liga-db.de

SV Germ. Weingarten

- 1.Luckenwalder SC 15:25     www.liga-db.de

10.01.2009

 

Und Ostern geht’s zum Ringen

Wie in jedem Jahr, so veranstaltet der Wrestlingclub UKV De Halter in Utrecht/NL auch in diesem Jahr (vom 11. bis12. April 2009) das große Osterturnier für jugendliche männliche (Greco-Stil) und weibliche (Freistil) Teilnehmer. Aus mehr als 18 verschiedenen Ländern werden die Nachwuchsringer und Olympioniken von morgen an den Start gehen. Der KSV ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Team dabei.  (Mehr unter www.dehalter.com).

09.01.2009

 

Uwe Manz - Der Herr der Ringer
ein Portrait von Dietmar Bock v. 04.03.2008

Ingo Manz (90 Kilo-Kategorie), Achter der Freistil-WM 1994 in Istanbul, war zu seiner aktiven Zeit beim heimischen Ringer- Bundesligisten KSV in Witten bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund. Seinen Bruder Uwe Manz kennt kaum einer. Doch auch er hat mit Ringen zu tun. Er ist immer noch für den KSV Witten 07 aktiv und auch er ist in seiner Zunft einer der Besten.

Der Bruder des ehemaligen Bundesliga-Ringers ist Kampfrichter, national die Nummer acht der Rangliste des Deutschen Ringer-Bundes und schon seit 16 Jahren auch auf internationalen Matten an der Pfeife.

Während Ingo in der Husemannhalle stets Publikumsliebling war, ist Uwe als Unparteiischer oft der Buhmann. Der Kampfrichter-Referent des nordrhein-westfälischen Ringer-Verbandes richtet während der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft fast wöchentlich über eine Erstliga-Partie. Zuletzt war der Abteilungsleiter des TuS Bönen beim Halbfinal-Rückkampf zwischen Meister Köllerbach und Witten-Bezwinger Hallbergmoos aktiv.

Zu wenig Zeit fürs Training

Der heutige Polizeibeamte begann als aktiver Ringer. Seine ersten Sporen verdiente er sich beim TuS Bönen. Er wechselte zum RC Lünen und kämpfte sogar in der zweiten Bundesliga.

Doch dann kam der Beruf. Es blieb (zu) wenig Zeit fürs Training. Das Niveau für die zweite Liga war nicht zu halten. Dem Sport wollte er aber verbunden bleiben. So wechselte der junge Manz den Anzug. Statt blauem oder rotem Ringer-Dress trug er fortan das neutrale Weiß des Kampfrichters.

Los ging es an der Pfeife 1981 als Bezirks-Kampfrichter. Nur zwei Jahre später "richtete" er auf Landesebene. Weitere zwei Kampfzeiten vergingen, bis sich Manz auf Bundesebene wiederfand.

Heimspiel in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle

Er leitet seit 1985 Bundesliga-Duelle und darf seit 1992 auch auf internationalen Matten Kämpfe leiten. Seine sportliche Passion führte Uwe Manz unter anderem schon nach Rom zur Militär-WM, nach Athen zur Polizei-EM und nach Colorado Springs (USA) zum international bedeutungsvollen Dave-Schulz-Memorial.

Am meisten genießt der Bönener, der in der Kategorie I des Weltverbandes FILA geführt wird, sein internationales Heimspiel in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle, wenn dort der Greco-Grand-Prix der Bundesrepublik ausgerungen wird.

Dann hören selbst Olympia-Sieger, Welt- und Europameister auf seine Pfeife. Das erfüllt Uwe Manz zu Recht mit Stolz: "Eine feine Sache. Als Ringer hätte ich es wohl nicht soweit gebracht."

08.01.2009


Detlef Englich reist zu Gespräch mit DRB
von Oliver Schinkewitz

Zukunft der Bundesliga auf dem Tableau

Auf eine "Dienstreise" in Sachen Ringen begibt sich Detlef Englich, Vorsitzender des Bundesligisten KSV Witten 07, am kommenden Samstag.

Im badischen Weingarten trifft er neben vier weiteren gewählten Bundesliga-Vertretern mit dem Präsidium des Deutschen Ringer- Bundes (DRB) zusammen. "Dort werden hoffentlich einige grundsätzliche Fragen rund um die Zukunft unserer Liga geklärt", so Englich. Schließlich hoffe man im Sinne des Ringersports, eine größere Kooperation und Akzeptanz für den Liga-Bereich durch die DRB-Führungsetage zu erzielen. Auch der Status der in den jeweiligen Clubs vertretenen Aktiven wird bei diesem Gespräch diskutiert.

Was die Zukunft des KSV in Liga eins anbelangt, so sind die Verantwortlichen mittlerweile längst in ihre Personalplanungen für die Saison 2009/10 vertieft."Wir haben einige jüngere Ringer aus Nordrhein-Westfalen im Fokus, mit denen wir gerne zusammenarbeiten würden", so Detlef Englichs Ausblick. Zudem müsse man das Gespräch mit den jetzigen und potenziellen weiteren Sponsoren suchen, um den derzeitigen Etat möglicherweise noch ausweiten zu können. Dann wäre der KSV Witten 07 sicherlich auch wieder ein Kandidat für die Endrunde in der Bundesliga.

08.01.2009

 

RWG Mömbris/Königshofen zieht ins Halbfinale ein

In der Sache: Protest der RWG Mömbris/Königshofen gegen den SV Wacker Burghausen -Viertelfinalkampf um die deutsche Ringer-Mannschaftsmeisterschaft-

 

Das „Schiedsgericht“ des Deutschen Ringer-Bundes ist heute zu folgendem Schiedsgerichtsurteil gekommen: Dem Protest der RWG Mömbris/Königshofen wird stattgegeben. Der Kampf RWG Mömbris/Königshofen gegen SV Wacker Burghausen wird von 21:15 in 25:14 geändert.  (Mehr unter www.ringen.de).

08.01.2009:

Gleich drei Titelkämpfe an der Saar
von Dietmar Bock

Die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft (DMM) im Ringen geht am Samstag (10. Januar) mit dem ersten Halbfinalkampf in ihre entscheidende Phase, da stehen bereits die Termine für die anstehenden Deutschen Einzel-Meisterschaften (DEM) fest. Das Saarland wird dabei 2009 zum Ringer-Mekka.

Den Anfang machen vom 27. Februar bis zum 1. März die Frauen und die weibliche Jugend, die ihre jeweiligen Titelträger im saarländischen Heusweiler ausringen. Mit dabei sein will auch Yvonne Englich, die vom AC Ückerath 1961 zum SC Korb gewechselt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mirko und Yvonne Englich

 

An den beiden folgenden Wochenenden stehen die Männer auf der Matte. Die Freistilisten kämpfen vom 6. bis 8. März bei der RKG Freiburg 2000 ebenso um nationale Meriten wie die "Klassiker" vom 13. bis 15. März beim KSV Fürstenhausen (Saarland).

Dort wollen Silbermedaillen-Gewinner Mirko Englich und sein Klub-Trainer Adam Juretzko (beide KSV Witten) ihren dritten und zweiten Platz aus dem Vorjahr wiederholen. Mit Ilyas Özdemir könnte ein weiterer, aussichtsreicher Wittener Bundesliga-Ringer an den Start gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r.:
Ilyas Özdemir, Adam Juretzko, Mirko Englich

08.01.2009

 

Übungsleiter/in gesucht

Für unseren Bewegungskindergarten suchen wir eine(n) qualifizierte(n) Übungsleiterin / Übungsleiter (Dienstags ab 15:30 Uhr). Sollten Sie Interesse haben, senden Sie bitte Ihre (formlose) Bewerbung an unsere Email-Adresse ksv.witten@gmx.de.

08.01.2009

 

11th Days of Thunder 2009

Von Samstag, 20. Juni 2009 bis Sonntag, 21. Juni 2009 finden auf dem Vereinsgelände des KC-Witten die 11th Days of Thunder 2009 statt. Anmeldeunterlagen stehen ab Februar 2009 auf der Homepage des Kanu-Club Witten e.V. zum Download bereit.

05.01.2009

 

Die Geschichte des KSV

Die Geschichte des KSV der Jahre 1907-2008 finden Sie jetzt in unserer Chronik.

04.01.2009

Bundesliga Endrunde - Einzelergebnisse

SC Anger
- KSV Köllerbach 09:28     www.liga-db.de

RWG Mömbris-Königshofen

- SV W. Burghausen 21:15     www.liga-db.de
KSV Aalen 05 - SV Germ. Weingarten 20:12     www.liga-db.de
RKG Freiburg 2000 - 1. Luckenwalder SC 09:31     www.liga-db.de

04.01.2009

 

Aufstiegskämpfe zur 2. Bundesliga

Am 03.01.2009 fand die zweite Runde der Aufstiegskämpfe zur 2. Bundesliga statt. Der zweite Kampftag bedeutete dabei leider auch die zweite Niederlage für unseren Nachbarn TSG Herdecke. Mit 23:14 unterlag die Meyer-Staffel dem KSC Hösbach.
Am 10. Januar kommt es nun zur Auswärtsbegegnung gegen den RSV Spiesen-Elversberg.

04.01.2009

 

1.Ordentliche Vorstandssitzung 2009


Nächste Vorstandssitzung am Mittwoch 07.01.2009 um 19:30 im KSV Vereinsheim

03.01.2009

 

Das war 2008

 

Ein Jahresrückblick von Karl-Heinz Limper.
Den Jahresrückblick 2003-2008 finden Sie jetzt in der Chronik.

Unsere Sponsoren:

Besucher