Archiv - Mai 2009

KSV Witten 07 hielt seine Jahreshauptversammlung ab

 

Wolfgang Runte wurde nach 25-jähriger Tätigkeit als 2. Vorsitzender im Vorstand verabschiedet.

 

 

Wolfgang Runte, der insgesamt 25 Jahre als 2. Vorsitzenden beim KSV Witten 07 fungierte, wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Freitag, den 15.05. vom Vorsitzenden Detlef Englich verabschiedet. Überredet, so Wolfgang Runte, hat ihn seinerzeit Jochen" Klötzing, ehemaliger Deutscher Meister, Bundesligaringer und später Trainer des KSV. Runte war für die Organisation im Verein zuständig, u.a. bei den Bundesliga-Kämpfen in der Husemannhalle. Jetzt zieht er sich in's Privatleben zurück, wird aber weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.


Sein Amt  konnte bei der Jahreshauptversammlung, die in der Mannesmannhalle durchgeführt wurde, nicht neu besetzt werden. Man sucht weiter nach einem geeigneten Nachfolger für dieses arbeitsintensive Amt.

 

Als Beisitzer des Vorstandes hospitiert künftig der Leiter der KSV-Kickbox-Abteilung, Mario Weifen, der von der Versammlung gewählt wurde.


Der Vereinsvorstand nahm nochmals ausführlich Stellung zu der Situation, die zum Rückzug der Bundesligamannschaft nach 43 erfolgreichen Jahren in Liga eins geführt hatte. Die Mannschaft für die kommende Oberligasaison wurde von Trainer Frank Weniger skizziert, zwei Gewichtsklassen konnten bislang nach seiner Schilderung noch nicht adäquat besetzt werden.


Der Vorsitzende Detlef Englich räumte die Verantwortlichkeit des Vorstandes für die aktuelle Situation ein und stellte für sich die Vertrauensfrage. Die Versammlung indes sah keinen Grund für einen Rückzug des Vorsitzenden oder anderer Vorstandsmitglieder.


Einen breiten Raum nahm eine sachliche und konstruktive Diskussion ein, die sich mit dem Weggang etlicher jugendlicher Ringer aus der KSV-Talentschmiede befasste. Hier wurde ein Arbeitskreis angeregt, der sich intensiv mit diesem Thema befassen soll und schon bald die Arbeit aufnehmen wird.

06.05.2009

 

300 Teilnehmer, 600 Kämpfe in 60 Gewichtsklassen:
Die 19. Stadtschulmeisterschaft der Grundschulen im Ringen


Bei der 19. Auflage der 1991 ins Leben gerufenen "Wittener Stadtschulmeisterschaft im Ringen" zeigte es sich einmal mehr: Kindern macht es ein Riesenspaß, auf weichen Matten ihre Kräfte zu messen. Fast 300 Kinder aus 14 Wittener Grundschulen hatten sich heute in der Wittener Husemannhalle zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und zahlreichen Angehörigen. Sie sahen wieder "Ringen XXL" - fast 600 Kämpfe in mehr als 60 Gewichtsklassen, aufgeteilt nach Mädchen und Jungen und in je zwei Altersklassen (1./2. und 3./4. Schuljahr). Eine in Nordrhein- Westfalen, wahrscheinlich auch in Deutschland einzigartige Veranstaltung dieser Art!

Mit großem Einsatz, Elan und Kampfeswillen, mit der einen oder anderen technischen Raffinesse agierten die Teilnehmer auf den vier Matten. Oft lag zwischen Sieg und Niederlage nur ein Quäntchen Glück respektive Pech - Tränen flossen dann auch schon mal, aber am Ende waren Kinder, Lehrer, Eltern und Anverwandte und nicht zuletzt der Ausrichter, die Fachschaft Ringen im SSV mit den Wittener Ringer-Vereinen SU Annen und KSV Witten froh und glücklich über eine gelungene Schulsport-Veranstaltung.

Frank Bartel war mit seinen Helfern bereits seit Wochen unterwegs, hatte in den Schulen "Nachhilfestunden" in Sachen Ringen gegeben und die Kinder auch bereits gewogen, um die Gewichtsklassen zu ermitteln. So sorgte Wettkampfleiter Carsten Schäfer mit seinem speziellen Computerprogramm für den Schulwettkampf dann für einen sehr zügigen und reibungslosen Ablauf.

Junge Ringerinnen und Ringer der Wittener Vereine fungierten als Kampfrichter, viele Helfer waren am Rande der Matten fleißig. Gegen 14.30 Uhr war dann auch die letzte der zahlreichen Siegerehrungen durchgeführt. Verletzungen gab es auch diesmal wieder nicht - selbst kleinere Blessuren blieben aus! Auch das ist ein positiver Aspekt dieses Schulsport-Events. Die einzelnen Sieger wurden mit Medaillen und Urkunden ausgezeichnet.

Einmal mehr konnte sich die Rüdinghauser Grundschule mit 106 Punkten durchsetzten  - besonders dank der jungen Damen dieser Schule. Sie zeigten deutlich, dass sie den Herren der Schöpfung in Punkto Kampf und Einsatz in nichts nachstanden und sicherten die für den Gesamtsieg notwenigen Punkte. Die Schule erhielt den von Mirko Englich gestifteten Wanderpokal und einen Siegerpokal.

Die Pokale für die besten Mädchen und Jungen jeder Altersklasse hatte der Sohn des ehemaligen KSV-Trainers Karl Brockhoff, Hans-Jörg, gestiftet.

Für den erforderlichen Rahmen, u.a. die Versorgung von Kindern, Lehrern und Besuchern mit Imbiss und Getränken, die Medaillen, Urkunden, Präsente und Pokale, sorgten die Sponsoren Stadtsparkasse Witten, das "Backhaus", die Deutsche Vermögensberatung und die Bäckerei Baudach.

 

HIER geht es zu den Einzelergebnissen.

05.05.2009

 

Ringer-Fachschaft erwartet fast 300 Schülerinnen und Schüler

Mit insgesamt 13 teilnehmenden Grundschulen und einer erwarteten Teilnehmerzahl von etwa 300 Jungen und Mädchen sind der StadtSportVerband und die Fachschaft „Ringen“ im SSV – das sind die Wittener Ringervereine KSV und SU Annen - mehr als zufrieden. Mittlerweile ist diese Veranstaltung, die bereits zum 19. Male ausgetragen wird, zu einer alljährlichen Institution geworden. In NRW eine einmalige Konstellation, die auch in ganz Deutschland ihresgleichen sucht. „ Ringen und Kämpfen“ hat im Sportunterricht vieler Wittener Grundschulen einen festen Platz, was sich langfristig im Nachwuchsbereich der beiden Wittener Ringervereine niederschlagen hat. Alle Eltern, Verwandten und Bekannten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, aber auch alle anderen Sport interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich am kommenden Mittwoch ab 9.00 Uhr in der Fritz-Husemannhalle dieses Ereignis anzuschauen.

05.05.2009

 

„Sport für Ältere“ beim KSV Witten

50 Damen und Herren informierten sich über Sportangebot „im Herzen der Stadt“ - Germania-Apotheke und DAK begleiten die Aktion

(Mehr unter NEWS).

05.05.2009

 

Ergänzung zur Trainingsordnung des KSV

Die Trainingsordnung regelt den Trainingsbetrieb des KSV Witten 07.Sie wurde vom Hauptausschuss des KSV Witten 07 in seiner Sitzung am 23.04.1996 beschlossen. Änderungen und Ergänzungen 2009 werden der Jahreshauptversammlung des KSV Witten 07 am 15.05.2009 zur Annahme vorgelegt. Die Trainingsordnung 2009 kann HIER eingesehen werden.

Unsere Sponsoren:

Besucher