Aktuelles - Februar 2010

Thomas Altstadt (li.) und Detlef Englich (re.) begrüßen Frank Weniger und Michael Kuhn als neue Vorstandsmitglieder

Zuvor hatte der bisherige und langjährige 2. Vorsitzende Karl Brotkorb seinen Rückzug aus dem Vorstandsgeschäft verkündet: „Es hat nichts mit dem KSV, nichts mit meinen Vorstandskollegen zu tun. Zum einen spielt mein Alter natürlich eine Rolle, insbesondere aber kann ich mit Regeln des DRB nicht einverstanden sein!“, spielte er auf die Tatsache an, dass der Bundesverband nach dem Rückzug des KSV aus der Bundesliga 7.000 Euro als Strafe gefordert hatte. „Wenn der Verein am Boden liegt, tritt der Verband in dieser Weise noch nach“, formulierte Brotkorb seine Kritik. Vorsitzender Detlef Englich konnte berichten, dass man sich in einem Vergleich mit dem DRB auf Zahlung von 4.000 Euro habe einigen können.

 

Zu Beginn der Versammlung hatte Ehrenpräsident Klaus Lohmann das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen: „Der Rückzug tut noch heute weh, doch er war bittere Notwendigkeit, es gab keine Alternative – sonst gäbe es den KSV heute wohl nicht mehr!“ Er rief alle Vereinsmitglieder, Förderer und Freunde des KSV Witten auf, in gemeinsamer Anstrengung wieder dafür zu sorgen, dass der Traditionsverein Anschluss nach oben findet.

 

Dass dies in der Jugend zumindest teilweise gelungen ist, vermeldete der Jugendvorsitzende Frank Bartel. Mit Daniel Schlemmer und Viviane Herda habe der KSV junge Vorzeigeathleten, weitere junge Sportlerinnen und Sportler ständen auf dem Sprung in die nationale Spitze. Durch verschiedene Aktionen in der Talentsichtung und –förderung sei der Zuspruch in den Anfängergruppen sehr gut. Doch benötige man hier noch einige Zeit, um diese Kinder sportlich zu entwickeln. Mit dem gut aufgestellten Trainerstab sei dies auf jeden Fall zu realisieren.

Thomas Altstadt, 2.Vorsitzender des KSV, und Kassiererin Elvira Henz verabschieden Karl Brotkorb aus dem Vorstand.

Einen erfreulichen Bericht konnte Vereinskassiererin Elvira Henz abgeben: der KSV verzeichnete ein positives Geschäftsergebnis, was zum deutlichen Abbau von Verbindlichkeiten genutzt wurde.

 

Mit großer Mehrheit entschied die Versammlung, den neu kreierten Deutschen Sportausweis des DOSB als offiziellen Mitgliedsausweis des KSV einzuführen. Datenschutzrechtliche Bedenken konnten mit Darlegung der Vertragsgestaltung ausgeräumt werden.

26.02.10

 

KSV-Chronik 2009:

 

Bundesliga-Aus des KSV nach 43 Jahren Erstliga-Zugehörigkeit und

Neuanfang mit Schrecken

 

KSV-Chronik 2009.pdf
PDF-Dokument [16.1 KB]

22.02.10


KSV Witten lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Am kommenden Freitag (26. Februar) im Vereinsheim an der Mannesmannstraße

 

 

Am kommenden Freitag (26. Februar) hält der KSV Witten 07 ab 19.30 Uhr seine Jahreshauptversammlung im Vereinsheim an der Mannesmannstraße ab. Eingeladen sind die Mitglieder aller Abteilungen und Gruppen im KSV. Im Mittelpunkt werden die Berichte des Vorstands stehen – der Rückzug des Vereins aus der Bundesliga, der vor einem Jahr vollzogen werden musste, wird sicher nochmals einen breiten Raum einnehmen.

 

In diesem Jahr müssen darüber hinaus einige Nachwahlen für den geschäftsführenden Vorstand durchgeführt werden. U.a. steht aktuell der langjährige 2. Vorsitzende des Vereins, Karl Brotkorb, nicht mehr zur Verfügung. Nachdem im vorigen Jahr bereits Wolfgang Runte aus diesem Amt schied, sind nunmehr zwei 2. Vorsitzende neu zu wählen, außerdem ist die Position des Sportwartes zu besetzen.

 

Der Vereinsvorstand hat zahlreiche Erfolg versprechende Gespräche mit verschiedenen Kandidaten geführt. Man ist daher optimistisch, die kommenden Aufgaben mit einer kompetenten Vorstandsmannschaft angehen zu können.

 

Vor der Versammlung – ab 18 Uhr – haben die KSV-Mitglieder die Möglichkeit, sich im Vorraum des Vereinsheims dem „Fit-Check“ der DAK zu unterziehen. An einer Station wird Bewegung, Fitness und Gewicht, an der anderen Fitness, Entspannung und der Blutdruck unter die Lupe genommen. Also eine gute Möglichkeit für die Besucher der Jahreshauptversammlung, den individuellen „Ist-Stand“ zu ermitteln und das Frühjahrstraining beim KSV Witten dementsprechend einzurichten.

 

 

Die Tagesordnung:

 

1.                  Eröffnung, Begrüßung, Totenehrung (Vorsitzender)

2.                  Grußworte

3.                  Bericht über das Vereinsleben / Geschäftsbericht (Vorsitzender /
  Geschäftsführer)

4.                  Sportberichte:

-                         Ringen / Oberliga, Meisterschaften und Turniere 

-                         Ringen / Jugend (Jugendwart)

-                         Breitensport:

-                         TKD, Kick-Boxen

-                         Damen- / Herren-Sportgruppen (Abt.-Leitung / Gruppensprecher /
                  -innen)

5.                  Bericht Kassiererin

6.                  Bericht Kassenprüfer

7.                  Feststellung Stimmrecht

8.                  Entlastung Kassiererin / Vorstand

9.                  Nachwahlen Vorstand:

-                         zwei 2. Vorsitzende

-                         Sportwart(in)

-                         Leitung Abteilung Breitensport (Bestätigung)

-                         Ggf. Wahl Präsident(in)

12.               Vorstellung / Einführung / Beschlussfassung  „Deutscher Sportausweis“
    als KSV-Mitgliedskarte

10.             Beratung und Abstimmung zu Anträgen / Eilanträgen

11.             Punkte, die sich aus der Versammlung ergeben

12.             Bekanntgabe des Endes der Versammlung (Vorsitzender)

 

 

gez. D. Englich

Vorsitzender KSV Witten 07

 

 

10.02.10

 

Ringerverband NRW gibt Ligenzusammensetzung bekannt

KSV Witten weiter in der Oberliga

 

Der Sportverantwortliche des Ringerverbandes NRW, Carsten Schäfer (Erkenschwick), gab die Ligenzusammensetzung auf Landesebene für die kommende Mannschaftssaison in NRW bekannt. Der KSV Witten 07 wird wieder in der Oberliga am Start sein, die SU Annen in der Landesliga.

 

Zwei Vereine aus dem Verband schafften den Aufstieg in die Bundesligen: der TKSV Bonn-Duisdorf, der bereits von 1976 bis 1993 der höchsten deutschen Ringer-Liga angehörte, qualifizierte sich als Meister der 2. Liga Mitte für die 1. Bundesliga und startet jetzt dort aus dem Landesverband gemeinsam mit KSK Konkordia Neuss.

 

Der Weg zurück in die 2. Bundesliga gelang dem Niederrhein-Club KSV Germania Krefeld, der bereits 2008 dieser Klasse angehörte. Der Oberligameister distanzierte die Mannschaften aus dem Saarland, Bayern und Hessen. Die Ex-Wittener Ibro Cakovic, Andreas und Arthur Eisenkrein und Alexander Storck hatten erheblichen Anteil an diesem Erfolg.

 

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde:

1. KSV Germania Krefeld 135:099    10:02
2. RSV Spiesen-Elversberg
130:098
   07:05
3. RSV Schonungen 130:106
   07:05
4. AV Groß-Zimmern 070:162    00:12

 

Die Ligen / NRW-Beteiligung an den Ringerligen:

 

1. Bundesliga

KSK Neuss

TKSV 1906 Duisdorf

 

2. Bundesliga

TV Aachen-Walheim

KSV Germania Krefeld

 

Oberliga

TV Essen-Dellwig

TSG Herdecke

KSV Hohenlimburg

AC Ückerath 1961

KSK Konkordia Neuss II

AC Mülheim am Rhein

KSV Witten 07

RC Hürth

KSV Simson Landgraaf

KSV 02 Gütersloh


Verbandsliga

KSV Jahn Marten 05

ASV Heros Dortmund

KSV Kirchlinde 1926

KG Rheinhausen / Dörpen

TKV Oberforstbach

TuS Bönen 01

RC Merken

DSC Wanne-Eickel

TKSV 1906 Duisdorf II

KSV Mülheim-Styrum

 

Landesliga

VfK Lünen-Süd

KSV Hohenlimburg 1921 II

ASV Atlas Bielefeld

Sport-Union Annen

PSV Lippe-Detmold

KSV Euskirchen

TuS Aldenhoven

TV Aachen-Walheim II

AC Hörde 04

KSV Werries oder WKG Solingen/ Gerresheim

09.02.10

 

Jahreshauptversammlung des KSV Witten

Freitag, 26.Februar - 19:30 Uhr

 

Am Freitag, 26.Februar 2010 findet die diesjährige JHV des KSV Witten 07 statt.

 

Mehr aktuelle Infos sowie die komplette Einladung zur JHV und die Tagesordnung gibt es im beigefügten pdf-Dokument.

 

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Mitglieder des KSV diesen Termin wahrnehmen könnten.

 

JHV und News 1-2010.pdf
PDF-Dokument [290.9 KB]

08.02.10

 

Interessante Ringerszenen

 

Im aktuellen "Sachsenringer" (Offizielles Organ des Sächsischen Ringerverbandes) wurde auf einen interessanten Link zum Videoanbieter YouTube hingewiesen.

 

Diesen wollen wir Ihnen/Euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Vielleicht bekommen wir in Witten ja auch bald solche oder ähnliche Kampfszenen mal wieder zu sehen.

 

Hier gehts zum Video (YouTube)

 

Einmal beim Video angelangt, gibt es dort auch Verlinkungen zu weiteren Highlights von Ringer-Legenden.

 

07.02.10

 

Bundesliga-Splitter:
KSV Aalen 05 neuer deutscher Meister - Sieg auch im Rückkampf

Der KSV Aalen 05 hat erstmals seit seiner Vereinsneugründung den Titel um die Dt. Mannschaftsmeisterschaft errungen.

 

Nach dem 20:18-Erfolg im Hinkampf konnten die Schwaben in der heimischen Greuthalle diesen Erfolg erneut mit einem 22:16-Sieg über den Vizemeister SV Germania Weingarten untermauern.

 

Adam Juretzko kam dabei krankheitsbedingt leider nicht zum Einsatz. Sein Ersatzmann, der Rumäne Ionel Puscasu unterlag in der Klasse bis 74 kg gr.-röm dem bärenstarken Aalener Arsen Julfalakyan mit vier technisch überlegenen Punkten (0:5, 0:5, 0:3).

 

Der zweite ehemalige Wittener in Reihen der Badener, Arpad Ritter, wurde von Trainer Frank Heinzelbecker in die höchste Gewichstklasse geschickt. Dort gelang dem Ungarn allerdings ein 3:2-Erfolg über den Nationalkader-Ringer Stefan Kehrer.

 

Am Ende allerdings zu wenig, um den "Bären von der Ostalb" noch den Titel streitig machen zu können.

 

Der KSV sagt "Herzlichen Glükwunsch" nach Aalen zum Titel sowie ebenfalls die besten Glückwunsche zum Vizemeistertitel nach Weingarten.

Unsere Sponsoren:

Besucher