Aktuelles - Februar 2012

23.02.2012

 

KSV Witten 07 trauert um Wolfgang Holländer

 

Wie erst heute bekannt wurde, verstarb in der vergangenen Woche Wolfgang Holländer, über lange Jahre beim KSV Witten in verschiedenen Ämtern und Funktionen tätig.

 

Wolfgang Holländer bekam über seine Söhne Ingo und Olaf, beide große Ringer-Talente und später auch Bundesligaringer, dann Trainer des KSV, Kontakt zum Ringen und zum KSV Witten 07. Er übernahm bald die Funktion des Jugendleiters im Verein und gehörte lange Zeit zum festen Stamm der Jugendabteilung. So ist er heute in der Bildersammlung im Internetauftritt des KSV (www.ksv-witten.de) im Kreise der erfolgreichen Wittener Jugendmannschaft zu sehen, die Ende der achtziger Jahre mehrmals Deutscher Jugend-Mannschaftsmeister wurde.

 

Später gehörte er zu den wichtigen Assistenten der verschiedenen KSV-Bundesligatrainer, als er am Rande der Erstligakämpfe des KSV Witten Video-Aufzeichnungen von den Begegnungen fertigte. Seinen größten Einsatz aber hatte er 1993 und 1994: beim Bau der damals vereinseigenen Trainingsanlage „Ostermann-Halle“ war er der größte Aktivist. Täglich traf man ihn auf der Baustelle, er organisierte die Eigenleistungen des Vereins und war dabei „erster Mann an der Schüppe“. So war es auch sein Werk, als die Ostermann-Halle 1994 eingeweiht und Bundes- und Olympiastützpunkt wurde.

 

Der KSV Witten trauert um Wolfgang Holländer und wird ihn, seine Arbeit und sein Werk in Ehren halten.

20.02.2012

 

Kickboxer des KSV Witten 07 erstmals im Wettkampf -

Turnier in der Wittener WerkStadt fand großen Anklang bei Kämpfern und Betreuern

 

Am Samstag vor einer Woche fand in der Wittener WerkStadt - gleich neben der Trainingsstätte des KSV Witten - eine Kickbox-Gala statt, die von der Kampfsport-Akademie "Fightland" aus Anlass des einjährigen Bestehens ausgerichtet wurde. Fünf Aktive des KSV Witten waren dabei, vier von ihnen bestritten erstmals einen Wettkampf. Zwei Siege und drei Niederlagen verzeichneten die Schützlinge von Trainer Mario Weiffen, der damit nicht unzufrieden war: „Ich freue mich, dass wir mit diesem Turnier nun einen Anfang gemacht haben. Das setzt den Sportlern neue Ziele, sie sehen, dass Training und Wettkampferfahrung Basis für den Erfolg sind!“

 

Die KSV-Athleten hatten neben dem dreimaligen Training in der Vereinsanlage „Mannesmann-Halle“ auch über sechs Wochen zusätzlich im „Fightland“ an der Dortmunder Straße trainiert, was sich bei den Kämpfern positiv auswirkte.

 

Einen Kämpfer lobte Mario Weiffen besonders: der mit 16 Jahren Jüngste im KSV-Team, Talha Dünger, traf in der 60 kg-Kategorie auf einen niederländischen Gegner, den er durch technischen k.o. vorzeitig besiegte. Er war, wie auch die anderen KSV-Kämpfer, durch Erkältung geschwächt, überzeugte jedoch durch großen Einsatz.

 

Einen weiteren Sieg verbuchte Alexander Filipenko (82 kg), der in seinem zweiten Kampf durch Aufgabe seines Gegners wegen Verletzung zum Sieg kam. Nah daran war auch der 21 jährige Oleg Wiedemann, der in seinem ersten Kampf beherzt zu Werke ging, letztlich jedoch seiner Unerfahrenheit Tribut zollen musste und knapp unterlag.

 

Gleiches gilt für Vinod und Raja Nagendram. Der jüngere der Brüder, der 19 jährige Vinod, setzte sich bis 81 kg gut in Szene und hielt lange Zeit mit. Am Ende bescheinigte ihm Trainer Mario Weiffen einen guten Kampf, der ebenfalls knapp verloren ging. Der 30 jährige Raja startete bis 71 kg und hatte es mit einem erfahrenen Gegner zu tun. In einem harten Fight musste er sich nach Punkten geschlagen geben.

 

Am Ende waren Sportler, Trainer und Betreuer des KSV Witten hoch zufrieden, denn trotz aller Unerfahrenheit im harten Wettkampf verkauften sich alle mehr als gut. Dies auch unter dem Aspekt, dass sie sich bei den Kampfrichtern erst bekannt machen müssen – die trafen nach Ansicht der KSV-Offiziellen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Ein Erlebnis war es für die Sportler allemal, die – bis auf Alexander Filipenko – alle zum ersten Mal im Wettkampf-Ring standen.

 

Die Kickbox-Gruppe des KSV trainiert jeweils Montag, Mittwoch und Freitag um 20.30 Uhr und samstags nach Vereinbarung in der Mannesmann-Halle (vor der Wittener WerkStadt).

15.02.12

 

Auch die männliche Jugend des KSV Witten 07 überzeugte bei den LM in Bönen


4 mal Gold-1mal Silber und 1mal Bronze waren die Ausbeute

Die insgesamt 156 Teilnehmer des Freistil-Turniers zeigten, dass es um den Ringsport-Nachwuchs gut bestellt ist. Die Landesmeisterschaften der C-D-E-Jugend fanden am Sonntag, den 12.Februar in Altenbögge-Bönen statt. Austragungsort war die neue Turnhalle der Goetheschule an der Wolfgang-Fräger-Straße. Ausrichter war der TUS Bönen 01. Die Kämpfe fanden auf 3 Matten statt.

Im C-Jugendbereich startete nur Robert Wöhl, der leider als einziger Ringer in dieser Altersklasse in beiden Stilarten ringt. Andere Altersgenossen haben sich bereits auf eine Stilart, in diesem Fall auf die griechisch.-römische Stilart spezialisiert, was in Ringerkreisen auf geteilte Meinungen trifft.



Ergebnisse
13) C-D-E-Jugend in Bönen 12 02 2012.pdf
PDF-Dokument [18.5 KB]

13.02.12

 

Goldregen für KSV-Amazonen bei den LM in Altenbögge-Bönen


Die KSV-Ringerinnen gewannen insgesamt 8 Goldmedaillen und eine Silberne

Mit nur 67 Teilnehmern fanden die Landesmeisterschaften der weiblichen Jugend und weiblichen Schüler am Samstag, den 11.Februar in Altenbögge-Bönen statt. Austragungsort war die neue Turnhalle der Goetheschule an der Wolfgang-Fräger-Straße. Ausrichter war der TUS Bönen 01. Die Kämpfe fanden auf 3 Matten statt, sodass es für Aktive, Eltern und Zuschauer ein relativ kurzes samstagnachmittags-Intermezzo wurde, was viele begrüßten.



Ergebnisse
LM in Altenbögge-Bönen.pdf
PDF-Dokument [45.3 KB]

06.02.2012

 

Ergebnisse von den LM der Junioren und B-Jugendlichen (Freistil) in Lünen – Canli platziert sich auf dem Treppchen – Julian Zimmermann wird Landesmeister bis 69 kg

 

An den erfolgreichen Samstag der Männer und A-Jugendlichen im gr.-röm. Still konnten die Junioren und B-Jugendlichen im freien Stil nicht anknüpfen – dennoch gab es auch hier einige Top-Resultate aus KSV-Sicht zu verzeichnen.

 

Ufuk Canli startete bei den Junioren in der Klasse bis 96 kg. Im Kampf gegen Wladimir Remel (Goldene Matte Siegen) war Ufuk nach Punkten unterlegen, konnte aber die restlichen drei Kämpfe gegen Christopher Faber (KSV Jahn Marten, PS), Aras Mamedov (PSV Lippe-Detmold, SS) und Philipp Kindler (TuS Bönen 01, TüPS) siegreich gestalten und belegte somit am Ende einen zufriedenstellenden zweiten Platz.

 

Bei den B-Jugendlichen war Tristan Steckelbach in der Klasse bis 42 kg seinen Gegnern Nikolaj Kildau (KSV Efferen) und Kubilay Gediktas (KSV Germ. Krefeld) jeweils vorzeitig auf Schultern unterlegen und belegte am Ende Rang 10.

 

Mit jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen beendete Bahtiyar Dündar in der 46-kg-Klasse das Turnier auf dem 5. Platz. Gegen Pascal Wittke (TuS Bönen 01) unterlag er auf Schultern, gegen Jan Mentler (ebenfalls vom TuS Bönen 01) zog er in zwei Runden nach Punkten den Kürzeren. Jan Stucht vom VfK Lünen-Süd gab gegen Bahtiyar den Kampf auf und im letzten Kampf gelang dem KSV-Nachwuchsathleten noch ein Schultersieg gegen Artur Orsoev vom KSV 02 Gütersloh.

 

Viel zu tun bekam auch Julian Zimmermann in der Klasse bis 69 kg. Er schulterte Muhammed Ekinci vom KSV Mülheim-Styrum und ging als Aufgabesieger aus dem Kampf gegen Fabian Heintz vom Stommelner RV hervor. Gegen Umut Can Sahin vom ASV Westerfilde landete Julian in Runde zwei auf den Schultern, bevor er in seinen beiden letzten Kämpfen gegen Sakir Öztürk (VfK Lünen-Süd, AS) und Dionijs Chokhatarov (PSV Lippe-Detmold, SS) wieder als Sieger hervorging. Am Ende stand Julian damit auf Platz Eins des Landesmeister-Treppchens.

 

Kursat Yilmaz hatte in der Klasse bis 76 kg nur einen Gegner. Alpay Kulakac vom KSV Hohenlimburg war ihm allerdings deutlich überlegen und schulterte den jungen Wittener. Somit der zweite Platz für Kursat bei den LM.

04.02.2012

 

LM der Männer und A-Jugend in Lünen (gr.-röm.) - Storck, Khalil, Gies und Tasev klettern aufs Goldtreppchen

 

Gut abgeräumt haben am Samstag die Männer und A-Jugendlichen des KSV bei den Landesmeisterschaften in Lünen.

 

Bei den Männern fegte Alex Storck (mit dem Zweitstartrecht für seinen Heimatverein KSV Erkenschwick) in bester Blizzard-Manier durch die 66-kg-Klasse. Überlegene Siege gegen Kosim Zuhuruf (AC Hörde, SS) und Marvin Dresp (TSG Herdecke, TÜ) wurden lediglich von einem "normalen" Punktsieg gegen Igor Wiens (TuS Bönen) unterbrochen. Im Finale schulterte Alex dann zur Krönung noch Mohamed Kalkhaou vom ASV Westerfilde.

 

Rabbia Khalil kam etwas schwerer in Gang. In der 74-kg-Klasse besiegte er Kai Stein (TKSV Bonn-Duisdorf) und Michael Zimmer (ASV Heros) jeweils nach Punkten, ehe er zum Ende hin gegen Benjamin Balkenhol (KSV Kirchlinde) und Paschalis Stavridis (RC Köln-Ehrenfeld) mit zwei Schultersiegen aufdrehte. Im Finale stand dann das Familienduell gegen Rame Khalil auf dem Plan, welches dieser aber aufgab und Rabbia somit auf Platz Eins landete.

 

Neuzugang Dennis Böddeker, der in drei Wochen bei den Junioren noch starten darf, legte bei den Männern eine überzeugende Leistung bis 96 kg hin und landete am Ende auf dem 2.Rang. Er schulterte Oleg Bäder (AC Köln-Mülheim), siegte gegen Faruk Uzun (VfK Lünen-Süd) technisch überlegen, punktete Rochel Gomuljo (KSV Simson Landgraaf) und Ex-Vereinskamerad Christian Zuhr (KSV Hohenlimburg) aus, bevor er im Finale dem starken Anatolij Judin (AC Köln-Mülheim) in drei engen Runden unterlegen war.

 

Bei den A-Jugendlichen ging in der Klasse bis 58 kg Diyar-Murat Dündar an den Start. Er kam mit einem Schultersieg über Lennart Kiekhäfer (DSC Wanne-Eickel) gut in das Turnier, mußte sich in der Folge aber dem späteren Landesmeister Islam Saydoulaev (RV Raeren 2006) und Hamdin Ipek (PSV Lippe-Detmold) ebenfalls jeweils auf Schultern geschlagen geben.

 

Denis Rerich erlebte ebenfalls einen nicht all zu glücklichen Tag. In der 54-kg-Klasse unterlag er Niklas Laumen (KSV Germ. Krefeld) und Hasan Rahaal (ebenfalls Germ. Krefeld) jeweils nach Punkten und konnte sich nicht im vorderen Bereich platzieren.

 

In der Gewichtsklasse bis 63 kg war der KSV mit Yves-Heiko Gies und Heimkehrer Nick Jacobs gleich doppelt besetzt. Yves-Heiko besiegte Tim Stoll (RC Hürth) nach Punkten, schulterte Ahmet Hakan Atay (TKSV Bonn-Duisdorf) und war Nikolai Kress vom AKS Rheinhausen so wie Vereinskamerad Nick Jacobs jeweils technisch überlegen. Zum Finalkampf gegen Fahim Nasari vom KSV Jahn Marten kam es nicht, da dieser vorzeitig aufgab. Nick Jacobs hingegen startete mit einem Schultersieg gegen Ahmet Hakan Atay, verlor gegen Nikolai Kress ebenso auf Schultern, bezwang aber anschließend Fahim Nasari. Der vierte Kampf gegen Yves-Heiko Gies ging wie geschildert verloren. Im Platzierungskampf setzte sich Nick wiederum durch - diesmal mit einem Schultersieg gegen Tim Stoll. Am Ende Platz 1 (Gies) und 3 (Jacobs) für die KSV-Akteure.

 

Auch Martin Tasev räumte in seiner Gewichtsklasse (69 kg) ordentlich auf. Maksim Bashanow (KSK Konk. Neuss) wurde geschultert,  Niklas Theisen (KSV Mülheim-Styrum) war zur Aufgabe gezwungen,  Erik Hötgen (AC Köln-Mülheim) wurde ebenfalls geschultert und im Finale bezwang Martin dann Wladislaus Eirich (AKS Rheinhausen) mit 5:0 und 7:0 mehr als deutlich.

02.02.2012

 

Nico Brunner stimmt sich ein für die DM der Junioren in Witten und gewinnt Gold beim Kolding Cup

 

Am Samstag, den 21. Januar weilte der KSV-Athlet mit einer Junioren-Auswahl des Frankfurter Leistungs-Internats „Ringen“ in Kolding in Dänemark. Das Turnier fand dort in der Trefor-Arena statt.

 

Nico kämpfte in der 84 kg-Klasse. Nach zwei gewonnen Kämpfen im Pool, gegen seinen Team-Gefährten Richert Mahn aus Frankfurt/Oder (1:0/1:0) und gegen Dominik Sasek aus Prag, den er mit 6:0/3:0 nach Punkten abfertigte, stand er im Finale. Gegen den Dänen Jim Boistrup von FFI Brydning schaffte es Nico ohne Punktverlust zum Sieg (4:0/1:0). Gold für Nico Brunner!

 

Nach dem Turnier trat Nico zu einem einwöchigen Kaderlehrgang der Junioren-Nationalmannschaft in Aschaffenburg an. Ab dem 6. Februar geht es zu einem weiteren Kader-Lehrgang nach Polen. Die Kaderlehrgänge werden von den Bundestrainern Jannis Zamanduridis und Maik Bullmann geleitet.

 

Der nächste anstehende Höhepunkt in Nico Brunners Sportlerkarriere ist die Deutsche Junioren-Meisterschaft, die vom 24.-26. Februar in der Wittener Husemannhalle ausgetragen wird.

 

Als Bronze-Medaillengewinner der letztjährigen Kadetten-EM möchte er seine Fans in Witten nicht enttäuschen und mit einer optimalen Vorbereitung in dieses Turnier gehen.

02.02.2012

 

Ergebnisse von den Landesmeisterschaften in Köln-Mülheim im Freistil (Männer und A-Jugend) - Am Sonntag starteten die Junioren und die B-Jugendlichen im klassischen Stil - Gold für Julian Zimmermann und jeweils Silber für Yves-Heiko Gies und Dennis Rerich

 

Bei den A-Jugendlichen hatten die Trainer, Kurt Schroer und Attila Bayrak folgende Jugendliche am Start:

 

In der 54 kg-Klasse ging für den KSV Denis Rerich an den Start, der ein gutes Turnier absolvierte. Von insgesamt 8 Teilnehmern belegte Denis den zweiten Platz. In seinem Pool besiegte er Max Semjanow vom AKS Rheinhausen mit 1:6/4:0/5:0 nach Punkten. Den zweiten Gegner, Georgiy Miziin vom RV Raeren 2006, besiegte er in der zweiten Runde auf Schultern. Im Finale musste Denis sich mit Eli Dzamumlaev vom KSV02 Gütersloh auseinandersetzen, dem er sich nach einem 1:5-Punkterückstand entscheidend beugen musste. Silber für Denis Rerich.

 

58 kg Klasse: 4. Platz - Diyar-Murat Dündar

Mit einem Schultersieg gegen Daniel Heintz vom Stommelner RV, einer Schulterniederlage gegen Rene Wenigmann vom RC-Hürth und einer technisch-Überlegenen Punktniederlage gegen Dieter Tschiersche vom KSV Germ. Krefeld langte es leider nur zum vierten Platz. Trotzdem hatte er die Erwartung seiner Trainer nicht enttäuscht.

 

69 kg Klasse: 1. Platz - Lukas Faber

Lukas Faber, der sich wieder seinem Heimatverein KSV Witten 07 angeschlossen hat, trat bei der LM noch einmal für den KSV Jahn Marten an. Mit vier Punktsiegen und einem technisch-überlegenen Punktsieg wurde er unangefochten Landesmeister.

 

Frederik Günzel, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse startend, schied mit zwei Niederlagen aus dem Turnier vorzeitig aus.

 

Junioren am Sonntag, den 29.Januar 2012

 

66 kg Klasse: 2. Platz - Yves-Heiko Gies

Trotz einer starken Infektion absolvierte Yves-Heiko dieses Turnier. Zum Auftakt besiegte er Yasin Agca vom TV-Essen-Dellwig nach einer 4:0- und 4:1-Führung auf Schultern. Im zweiten Kampf gab es eine knappe Punktniederlage gegen den starken Melvin Pelzer vom TKSV Bonn-Duisdorf (1:1/0:1). Die nächsten beiden Kämpfe gegen Lukas Korte und Peter Maas von der KSK Konk. Neuss wurden nach Punkten gewonnen. Im fünften Kampf gab sein Gegner, Enes Ozcan vom RC Köln-Ehrenfeld, vorzeitig auf. Silber für Yves-Heiko Gies.

 

B-Jugend

 

42 kg-Klasse: 4. Platz - Tristan Steckelbach

Tristan absolvierte vier Kämpfe, von denen er zwei Gegner, nämlich Mustafa Aslan vom RC Köln-Ehrenfeld und Izak Hasdtenroth vom SC Solingen, nach Punkten besiegte. Gegen Edgard Kolesnikov von der PSV Lippe-Detmold und Max-Andre Exner vom KSV02 Gütersloh verlor Tristan jeweils nach Punkten.

 

46 kg-Klasse: 4. Platz - Bahiyar Dündar

In einem „Nordischen Turnier“ gewann Bahiyar gegen Oussama Maktak vom PSV Westerfilde und Jan Mentler vom Tus Bönen 01 auf Schultern. Ebenfalls auf Schultern verlor er gegen Imam Vagabov vom PSV Westerfilde, Pascal Wittke und Karsten Wegner (beide vom Tus Bönen 01).

 

69 kg-Klasse: 1. Platz - Julian Zimmermann

Youngster Julian Zimmermann konnte erstmalig den Titel eines Landesmeisters erringen. Er besiegte Fabian Heintz vom Stommelner RV und Muhammed Ekinci vom KSV Mülheim-Styrum auf Schultern. Gold für Julian Zimmermann. Nach einem zweiten und einem ersten Rang bei den Westfalenmeisterschaften ein tolles Ergebnis.

 

76 kg Klasse: 3. Platz - Kursat Yilmaz

Nur etwa ein halbes Kilogramm über 69 kg sind schuld daran, dass Kursat eine Gewichtsklasse höher antreten musste. In diesem Gewichtsbereich hat Kursat keine Chance und verlor seine beiden Kämpfe gegen Seraphin Blekine vom KSK Konk. Neuss und Alpay Kulakac vom KSV Hohenlimburg beide male auf Schultern.

 

Dennis Rerich und Lukas Faber werden die Farben der Wittener bei den DM in Kleinostheim (HES) vom 9.-11-03. bei den A-Jugendlichen im Freistil vertreten.

 

Bei den Junioren im gr.-röm .Stil werden aller Voraussicht nach Yves-Heiko Gies, Tom Jacobs und Nico Brunner vom 24.-26. Februar in der heimischen Husemannhalle an den Start gehen.

 

Bei den DM der B-Jugendlichen könnte evtl. Julian Zimmermann vom 30.-31. März die Wittener Farben in Büdesheim (RHS) vertreten.

Unsere Sponsoren:

Besucher