Aktuelles - Januar 2012

28.01.2012

 

Die Familie Englich aus Frankfurt/Oder ist "Deutschlands engagierteste Spitzensportfamilie".

Im Rahmen des DOSB-Neujahrsempfang am 31. Januar 2012 im Frankfurter Römer wird die Ringerfamilie Englich mit der erstmals verliehenen Auszeichnung im Bereich Spitzensport geehrt. Erster Preisträger für den Breitensport ist der Familienverbund Schratz/Horst, der das Rückgrat der DJK Schwarz-Weiß Griesheim bildet. Die Auszeichnung ist Teil des Gesamtprojekts „Sport bewegt Familien – Familien bewegen den Sport“ des DOSB und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

 

Auch der Familienverbund Schratz/Horst hat einige erfolgreiche Spitzensportler hervorgebracht, im Mittelpunkt des Familienlebens steht jedoch das Engagement für den Verein DJK Griesheim. Momentan sind 22 Familienmitglieder als Jugendleiter, Trainer, Frauenwartin, Abteilungsleiter, Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Betreuer oder Helfer eingebunden. Das Modell Schratz/Horst wächst weiter, da Partnerinnen und Partner umgehend Vereinsaufgaben übertragen werden und der Nachwuchs die Jugendteams verstärkt. DOSB-Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung Walter Schneeloch: „Die Familie Schratz/Horst übernimmt Verantwortung im eigenen Verein, wo sie nur kann. Sie zählt damit zu den 8,8 Millionen Menschen in Deutschland, die in den Sportvereinen freiwillig kleine oder große Aufgaben übernehmen. Sie macht das besonders eindrucksvoll, tiefgehend und nachhaltig und ist deshalb ein würdiger erster Preisträger als Deutschlands engagierteste Vereinsfamilie.“

 

Dr. Hermann Kues, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfamilienministerium: „Häufig sind es einzelne Familien, die über Generationen hinweg das Herz eines Vereins bilden und Zusammenhalt und Weitentwicklung gewährleisten. Die Auszeichnung der engagiertesten Sportvereinsfamilie ist ein schönes Zeichen der Anerkennung und der Wertschätzung für alle diese aktiven Familien. Die Auszeichnung einer Spitzensportfamilie wirbt für ein familienfreundliches Umfeld im Leistungssport und gibt Anregungen, wie die Vereinbarkeit von sportlichen Höchstleistungen einerseits und Zeit für familiäre Verantwortung andererseits gelingen kann.“

 

DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport Christa Thiel: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist in der Wirtschaft längst ein Schlüsselkriterium für zeitgemäße Unternehmensstrukturen. Yvonne und Mirko Englich beweisen, wie sich sogar Familie, Beruf und Spitzensport zusammenfügen lassen. Ich bin den beiden dankbar für ihr gutes Vorbild und hoffe, dass es zahlreiche Nachahmer findet.“ Bei den Englichs gilt die Auszeichnung auch dem Umfeld der Familie. Zahlreiche Helfer ermöglichen es, Familie, Beruf und Spitzensport zu koordinieren. Verwandte übernehmen die Kinderbetreuung, wenn Wettkämpfe und Trainingslager anstehen. Auch der Arbeitgeber der Englichs, die Feuerwehr Brandenburg, der Deutsche Ringer-Bund, das Trainingsumfeld, der Olympiastützpunkt und vor allem auch der Freundeskreis leisten Unterstützung. Da springt dann auch schon mal der Trainer als Babysitter ein, wenn es sein muss.

 

Beide Familien erhalten auf dem DOSB-Neujahrsempfangs neben der Urkunde eine Einladung zum Familienurlaub in einem Robinson-Club.

 

Quelle: DOSB

24.01.2012

 

Eigenbrodt-Zwillinge Justus und Gregor schlagen im Doppelpack zu - Insgesamt 5xGold, 3xSilber und eine Bronzemedaille für die Jugend des KSV - Martin Tasev belegt Rang drei beim DRB-Kaderturnier in Bindlach/Bay.

 

Am Sonntag, den 22. Januar fanden in Dortmund-Huckarde (Ausrichter KSV Jahn Marten) die Bezirksmeisterschaften der C-, D- und E-Jugend statt. Insgesamt kämpften nur 73 Teilnehmer um die Medaillen. Nur die E-Jugendlichen kämpften im freien Stil. Die C-, D-Jugend rang im klassischen Stil.

C-Jugend

 

29 kg-Klasse: 1. Platz - Robert Wöhl

Robert musste sich nur mit Sam Stauer vom KSV Hamm-Werries auseinandersetzen. Nach einer technisch-überlegenen Runde (6:0) schulterte er seinen Gegner in Runde Zwei.

 

34 kg-Klasse: 1. Platz - Alexander Gutorov

Alexander, ein Spezialist in der klassischen Stilart, besiegte seine vier Gegner in einem „Nordischen Turnier“ wie folgt:

  1. Kampf: SS gegen Frederik Feldmeyer, KSV Jan Marten 4:0 / SS
  2. Kampf: PS gegen Samuel Bellscheid vom TV Essen-Dellwig mit 5:0 / 2:0
  3. Kampf: SS gegen Walter Lisin von der TSG Herdecke 7:0 / SS
  4. Kampf: SS gegen Pascal Sielhorst vom KSV Kirchlinde

 

38 kg-Klasse: 3. Platz - Julian Lejkin

Gleich zu Beginn des ersten Kampfes gegen Martin Donhauser von der PSV Lippe-Detmold sah es nach einem klaren Ergebnis und eindeutigem Sieg für Julian aus (6:0). Doch danach verließ er seine Linie und sein Gegner kam immer besser in den Kampf, siegte in Runde zwei und drei mit 1:4 und 0:4 nach Punkten. Dersim Oguz, der im zweiten Kampf gegen Julian antreten musste, hatte keine Chance und verlor nach einer Punktniederlage in der ersten Runde (0:7) in der zweiten Runde entscheidend auf Schultern.  Im dritten Kampf musste Julian gegen Umar Dzamulaev vom KSV02 Gütersloh antreten. Diesen besiegte er mit 1:0 und 4:0 nach Punkten.

 

D-Jugend

 

25 kg-Klasse: 2. Platz - German Rerich

Punktniederlage im ersten Kampf gegen Baran Ipek vom PSV Lippe-Detmold 2:8 / 4:6. Der zweite Kampf bescherte German einen Aufgabesieg gegen Lukas Quering vom SV Lippe-Detmold. Der letzte Kampf gegen Dogukan Kocas vom gastgebenden KSV Jahn Marten wurde mit 7:0 und 6:0 technisch-überlegen gewonnen.

 

29 kg-Klasse: 2. Platz - Florian Ernst

Florian hatte gegen seinem einzigen Gegner, Tobias Martini vom Tus Bönen 01, keine Chance und verlor nach einem 3:10 Punktrückstand in der zweiten Runde auf Schultern.

 

31 kg-Klasse: 2. Platz - Can Oguz

Im ersten Kampf landete Can gegen Santino Lora vom KSV Kirchlinde nach einer 6:4-Führung einen Schultersieg. Ebenso erging es seinem Vereinskameraden Jakob Charon, der nach einer 0:7 Punktniederlage in Runde eins ebenfalls eine Schulterniederlage gegen Can einstecken musste. Im dritten Kampf gegen den starken David Mkrtchyan von der TSG Herdecke zeigten beide Kämpfer einen äußerst spannenden Kampf. Die erste Runde konnte Mkrtchyan mit 7:5 für sich entscheiden. Die zweite Runde ging an Can Oguz mit 6:6 nach Punkten. In der entscheidenden dritten Runde nutzte Mkrtchyan eine Schwäche von Can Oguz aus und schulterte diesen.

 

31 kg-Klasse: 5. Platz - Jakob Charon

Nach zwei Schulterniederlagen und einem Schultersieg belegte Jakob den 5. Platz in seiner Gewichtsklasse.

 

34 kg-Klasse: 5. Platz - Nikita Lejkin

Im ersten Kampf schulterte Nikita seinen Vereinskameraden Louis Schmidt. Im zweiten Kampf musste er eine Schulterniederlage gegen Philip Holstein vom PSV Lippe-Detmold einstecken. Es folgte eine Punktniederlage im dritten Kampf gegen Nikolas Korniyenko vom KSV02 Gütersloh. In seinem vierten und letzten Kampf schulterte Nikita dann Daniel Donhauser vom PSV Lippe-Detmold.

Louis Schmidt schied nach drei Schulterniederlagen aus dem Turnier aus.

 

E-Jugend

 

20 kg-Klasse: 1. Platz - Justus Eigenbrodt

Justus hatte wie schon oft an diesem Sonntag nur einen Gegner, nämlich Kevin Siebert vom PSV Lippe-Detmold. In seinen beiden Kampfrunden gab Justus keine Wertung ab und gewann den Kampf mit 7:0 / 7:0 technisch-überlegen nach Punkten.

 

24 kg-Klasse: 1. Platz - Gregor Eigenbrodt

Auch Zwillingsbruder Gregor gab in seinen drei Kämpfen keinen einzigen Wertungspunkt an und siegte wie folgt:

  1. Kampf gegen Anthony Sinner vom PSV Lippe-Detmold (8:0 / 6:0 TüPS)
  2. Kampf gegen Can Gültrkin, ebenfalls vom PSV Lippe-Detmold (7:0 / 5:0 TüPS)
  3. Kampf gegen Brian-Anthony Fuchs vom KSV Kirchlinde (6:0 / 6:0 TüPS)

 

29 kg Klasse: 1. Platz - Emilijan Davcik

Emilijan besiegte in seinem einzigen Kampf Taha Recep Ermis vom KSV 08 Oberhausen mit 6:0 / 6:0 technisch-überlegen nach Punkten.

 

Als Trainer und Betreuer fungierten Sven und Wilfried Lutter, Klaus Eigenbrodt und Kurt Schroer.

 

Am Sonntag fand das Kaderturnier des Deutschen Ringerbundes im gr.-röm. Stil in Bindlach, einem Örtchen nahe bei Bayreuth gelegen, statt. Veranstalter war der ASC Bindlach. Der KSV Witten 07 entsandte Martin Tasev zu diesem Turnier, das am Sonntag um 11.30 Uhr begann.

Martin trat in der 69 kg-Klasse an und traf zuerst auf Moritz Nagel aus dem Saarland, den er klar mit 6:8 und 0:7 nach Punkten besiegte. Im zweiten Kampf traf er auf den Kaderringer Luis Stumpe vom SV Dürbheim/Württemberg, der im letzten Jahr in der 63 kg-Klasse den 3. Platz bei den Deutschen A-Jugendmeisterschaften in Mühlenbach belegte. Diesen Kampf verlor Martin klar mit 0:7 / 0:6. Im letzten Kampf traf er auf Roland Schwarz, den Lokalmatadoren vom ASC Bindlach, der ihn nach einem 7:3 Rückstand schulterte. Bronze für Martin Tasev.
 
Bis zum 11. März hat Martin Tasev noch Zeit sich mit seinem Trainer Kurt Schroer auf die DM im gr.-röm. Stil, die in diesem Jahr in Laudenbach (NBD) stattfindet, vorzubereiten.  Vor allem muss er an seiner Schwäche in der Bodenlage arbeiten. Für Tom Jacobs, im vergangen Jahr Deutscher Vizemeister  und Yves-Heiko Gies, letztjähriger Vierter bei den Deutschen Meisterschaften, die ebenfalls an dieser Meisterschaft teilnehmen wollen, wird es eng, zumal beide Ringer z.Zt. noch eine Verletzung auskurieren.



23.01.2012

 

Vier Athleten des KSV gingen bei den Greco-Bezirksmeisterschaften der Männer,

A- und B-Jugend an den Start

Mesut Kayar konnte aufgrund einer Erkrankung nicht am turnier teilnehmen.

 

Bei den A-Jugendlichen startete für den KSV Witten 07 nur Dijar-Murat Dündar. Er wurde bei sechs Teilnehmern Vizemeister und kämpfte wie folgt:

 

1. Kampf: SN gegen Eli Dzamulaev vom KSV02 Gütersloh durch einen Kopf-Hüftzug in der ersten Minute.

2. Kampf: SS gegen Lennard Kiekhöfer von der DSC Wanne-Eickel

3. Kampf: Augabesieger gegen Luca Thannheuser, ebenfalls von der DSC Wanne-Eickel

4. Kampf: SS gegen Jan Giesen vom KSV Jahn Marten

 

B-Jugend

 

46 kg-Klasse: 3.Platz - Bahtiyar Dündar

In einem „Nordischen Turnier“ bestritt Bahtiyar folgende Kämpfe:

1. Kampf: SS gegen Jan Mentler, Tus Bönen 01

2. Kampf: PN gegen Pascal Wittke, Tus Bönen 01

3. Kampf: SN gegen Karsten Wegner, Tus Bönen 01

4. Kampf: SS gegen Artur Orsoev, KSV Gütersloh02

5. Kampf: SS gegen Oguzhan Öv, KSV Jahn Marten

 

69 kg Klasse: 1.Platz - Julian Zimmermann

Julian Zimmermann steigert sich von Turnier zu Turnier. In der vergangenen Woche belegte er in seiner Klasse, im freien Stil, einen hervorragenden zweiten Rang. Dieses Mal begnügte er sich nicht damit und erklomm die oberste Stufe. Insgesamt benötigte Julian vier Kämpfe, um Erster zu werden.

1. Kampf: SS gegen Levent Önder vom ASV Atl. Bielefeld 2:1/0:3/SS

2. Kampf: SS gegen Marus Horoz, TSG Herdecke, 1:8/0:4/SS

3. Kampf: SS gegen Vereinskamerad Kursat Yilmaz 0:6/1:8/SS

Im Finalkampf besiegte Julian, Muhammed Ekinci vom KSV Mülh.-Styrum, ebenfalls durch einen Schultersieg 6:0/SS

 

69 kg-Klasse: 4.Platz - Kursat Yilmaz

In dieser Gewichtsklasse konnte Kursat Yilmaz mit zwei Schultersiegen, einer Punktniederlage und einer Schulterniederlage den 4. Rang belegen.

 

Das Team wurde betreut von den Trainern, Kurt Schroer und Attila Bayrak.

17.01.2012

 

Sechs Westfalenmeister für den KSV Witten 07 bei den C-D-und E-Jugendlichen in Gütersloh

German Rerich in Aktion

Am Sonntag, den 15. Januar, fanden in Gütersloh die Bezirksmeisterschaften der C-D-und E-Jugendlichen statt. Ausrichtender Verein war wie schon am Samstag der KSV 02 Gütersloh. Die Wettkampfstätte war das Reinhard-Mohn-Berufskolleg an der Wiesenstraße. Durch die relativ geringe Teilnahme von ca. 80 jugendlichen Ringern endete das Turnier schon gegen 15.00 Uhr.

 

C-Jugend

 

29 kg-Klasse: 1. Platz - Max Karafotias

In der 29 kg-Klasse hatte der junge Max Karafotias keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse und musste einen Einlagekampf in der nächst höheren Gewichtsklasse absolvieren. Diesen gewann Max gegen Julien Maryson vom KSV Erkenschwick auf Schultern.

 

38 kg-Klasse: 7. Platz - Dersim Oguz

Dersim Oguz ist eigentlich ein Kämpfer, der sich mehr zur gr.-röm. Stilart hingezogen fühlt. So musste er in seinen insgesamt drei Kämpfen drei Schulterniederlagen einstecken und landetet nur auf Platz 7.

 

D-Jugend

 

25 kg-Klasse: 1. Platz - German Rerich

Im ersten Kampf landete German einen Punktsieg gegen Baran Ipek vom PSV Lippe-Detmold (7:5/7:0). Den zweiten Kampf gegen Lukas Quiring konnte German dann sogar auf Schultern gewinnen.

 

29 kg-Klasse: 5. Platz  - Tim Oberbossel

Tim Oberbossel hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Obwohl er im ersten Kampf gegen Tobias Martini vom TuS Bönen 01 einen Punksieg landete (7:5/7:0), musste er anschließend vier Schulterniederlagen in Folge hinnehmen.

 

31 kg-Klasse: 1. Platz - Can Oguz

Can Oguz, eigentlich auch ein Spezialist der klassischen Ringart, konnte an diesem Tag auch im Freistil überzeugen. Mit insgesamt vier Schultersiegen in einem „Nordischen Turnier“ ließ er seinen Gegnern keine Chance. Lediglich seine beiden letzten Kämpfe waren für ihn eine Herausforderung. Schultersiege gab es gegen Roderick Menneke (KSV Jahn-Marten), Julian Sommerkamp (KSV 02 Gütersloh), David Mkrtchyan (TSG Herdecke) und gegen Santina Lora (KSV Kirchlinde).

 

E-Jugend

 

20 kg-Klasse: 1. Platz - Justus Eigenbrodt

Der Leichtere der beiden Eigenbroth-Brüder, Justus, hatte an diesem Tag Glück und nur zwei Gegner in seiner Gewichtsklasse, die er beide mit technischer Überlegenheit von der Matte fegte. Es waren Kevin Siebert vom PSV Lippe-Detmold und Calvin Diester vom VFK Lünen-Süd.

 

24 kg-Klasse: 1. Platz - Gregor Eigenbrodt

Auch Zwillingsbruder Gregor ließ in seiner Gewichtsklasse nichts anbrennen und schulterte in seinem ersten Kampf Can Gültekin vom PSV Lippe-Detmold. Der zweite Kampf endete mit technischer Überlegenheit nach Punkten für Gregor.

 

26 kg-Klasse: 1. Platz - Gabriel Steckelbach

Gabriel musste drei Kämpfe absolvieren, wobei der erste Kampf für ihn der Schlüsselkampf war. Burak Emin Salviz vom TV Essen-Dellwig wurde nach zwei hart umkämpften Runden in der dritten Runde deklassiert (4:1/3:4/7:0). Im zweiten Kampf musste Jamie-Arne Wendler vom KSV Erkenschwick die technische Überlegenheit von Gabriel anerkennen (6:0/6:0). Auch der dritte Kampf endete mit einem klaren Punktsieg (5:2/7:1) für Gabriel gegen Matthäus Felix Strzaka vom TUS Bönen 01.

 

Als Trainer und Betreuer fungierten Wilfried und Sven Lutter, Kurt Schroer, Klaus Eigenbrodt und Ludger Steckelbach.

17.01.2012

 

Die RWG Mömbris zieht die zweite Mannschaft aus der zweiten Bundesliga Mitte zurück

 

Die zweite Mannschaft der RWG ist vor vier Jahren als zweiter der Oberliga Hessen freiwillig in die 2. Bundesliga Gruppe Mitte aufgestiegen, da dort ein Platz zu besetzen war. In den beiden ersten Jahren konnten wir mit unseren deutschen Ringern die Mannschaft aufrecht halten. In den folgenden Jahren waren wir durch das Aufrücken von Ringern in die erste Mannschaft und durch die Abgänge der Ringer Hofmann, Schmitt, Vogt und Heeg gezwungen, die nun fehlenden Ringer durch neue zu ersetzen. Somit haben wir in der vergangenen Runde teilweise mit 5 EU Ringern gekämpft und wurden, nicht zuletzt durch die „NICHTAufstiegsbereitschaft“ einiger Mannschaften, wieder Meister.

 

Trotz dieser sportlichen Erfolge sind die Zuschauerzahlen mit durchschnittlich 50 – 100 zahlenden Zuschauern (bei den Derbys sind es ca. 150 zahlende Zuschauer) zu gering, um hier wirtschaftlich agieren zu können. Mehrfach waren wir nicht dazu in der Lage über die Eintrittseinnahmen die Kampfleiterspesen zu begleichen. Dieses erhebliche Minus ist für die RWG auf Dauer weiterhin nicht tragbar. Die RWG bedauert diese Entscheidung sehr, aber es muss im Sinne aller entschieden werden und eine Zahlungsfähigkeit des Vereins weiterhin gewährleistet sein, alles andere wäre ein Weg, für den niemand in der Vorstandschaft Verantwortung nehmen kann und will.

Quelle: RWG-Homepage

 

Am kommenden Samstag (21.01.) findet die Bundesligatagung in Darmstadt statt. Sicherlich wird es da für die Verantwortlichen des KSV richtungsweisendes für die kommende Zweitliga-Saison zu erfahren geben.

16.01.2012

 

Ergebnisse von den Bezirksmeisterschaften in Gütersloh (Freistil) - Mesut Kayar und Diyar-Murat Dündar holen sich Gold - Denis Rerich, Bahtiyar Dübdar und Julian Zimmermann mit Silber dekoriert - Ufuk Canli mit Bronze bei den Männern

 

Am Samstag, den 14. Januar, fanden in Gütersoh die Bezirksmeisterschaften im freien Stil statt. Ausrichtender Verein war der KSV 02 Gütersloh.

 

Männer:

 

In der 84 kg-Klasse (9 Tln.) wurde Ufuk Canli, Junioren-Ringer des KSV, Dritter bei den Männern

  1. Kampf: PS gegen Harun Uzun vom Vfk-Lünen (5:0/6:5).
  2. Kampf: PN gegen den erfahrenen Phillip Lüpking vom KSV 02 Gütersloh (0:5/4:6).
  3. Kampf: Im kleinen Finale siegte Ufuk gegen Nils Holk vom TV Essen-Dellwig durch Aufgabe.

 

In der 96 kg-Klasse (5 Tln.) begann Mesut Kayar seine Kämpfe mit einem PS gegen Phillip Kindler vom Tus Bönen. Im zweiten Kampf musste sein Gegner, Moritz Lübking vom KSV 02 Gütersoh, verletzt aufgeben. Gegen Christoper Faber, der zum KSV Witten 07 gewechselt ist, aber noch für den KSV Jahn Marten ringt, konnte sich Mesut mit 1:0 und 5:0 durchsetzen. Im letzten Kampf schulterte er Fabian Lübking, ebenfalls vom gastgebenden Verein KSV 02 Gütersoh, und war damit Sieger seiner Gewichtsklasse. Christopher Faber wurde in dieser Gewichtsklasse Zweiter.

 

A-Jugend:

 

Dennis Rerich belegte von insgesamt 9 Teilnehmern in der 54 kg-Klasse den 2. Platz. Nach einem technisch-überlegenden Sieg gegen Tayyip Önder vom ASV Atl. Bielefeld (8:0/6:0) kam Dennis gegen Amir Hossein Hasseini vom KSV Jahn Marten zu einem Schultersieg - ebenso gegen Timo Friedhoff vom KSV Kirchlinde. Im Finalkampf musste Dennis sich Eli Dzamulaev vom KSV Gütersloh auf Schultern beugen. Silber am Ende für Dennis Rerich.

 

In der 58 kg-Klasse (5 Tln.) belegte Diyar-Murat Dündar den ersten Platz mit vier Schultersiegen in Folge: gegen Luca Tannheuser vom DSC Wanne-Eickel, Dennis Thiemann vom Tus Bönen01, Serkan Okur vom TV Essen-Dellwig und Jan Giesen vom KSV Jahn-Marten. Sein Jugendtrainer Kurt Schroer, der viel Zeit bisher in seine Ausbildung investierte, und immer an ihn geglaubt hat, wurde endlich mit diesem Erfolg belohnt.

 

Lukas Faber, der in der 76 kg-Klasse startete und ebenfalls zum KSV wechselte, konnte für den KSV Jahn-Marten die Goldmedaille holen.

 

B-Jugend:

 

Tristan Steckelbach, der in der 42 kg-Klasse antrat, belegte einen 4. Platz mit einem Schultersieg, zwei Schulterniederlagen und einer denkbar knappen Punktniederlage.

 

Julian Zimmermann, der in der 69 kg-Klasse(6 Tln.) antrat, begann mit einer äußerst knappen Punktniederlage (2:3/1:1) gegen Levent Önder vom ASV Atl. Bielefeld, die ihm die Goldmedaille kostete. In allen drei weiteren Kämpfen ging Julian als Schultersieger hervor. Er besiegte in Folge: Alperen Önder vom ASV Atl. Bielefeld, Sam Metler und Carsten Wegner (beide vom Tus Bönen 01). Silber für Julian Zimmermann!

 

Bathiyar Dündar zeigte seine bisher beste Leistung in der 46 kg-Klasse . Er erkämpfte sich in einem Feld von 6 Teilnehmern ebenfalls einen zweiten Rang.

  1. Kampf: PS gegen David Kurak vom ASV Atl. Bielefeld (5:4 / 8:6)
  2. Kampf: SS gegen Jan Stucht vom Vfk Lünen-Süd
  3. Kampf: SS gegen Jan Mentler vom Tus Bönen 01

    Karsten Wegner, ebenfalls vom Tus Bönen 01, war noch eine Nummer zu groß für Bathiyar (techn. Punktniederlage), der dennoch an diesem Tag überzeugen konnte.

 

Als Trainer und Betreuer fungierten Kurt Schroer, Frank Weniger und Ludger Steckelbach.

16.01.2012

 

Ergebnisse von der offenen Pfalzmeisterschaft der Damen in Schifferstadt (Kaderturnier)

 

Viviane Herda konnte in der 56 kg-Klasse in einem Teilnehmerfeld von 10 jungen Ringerinnen mit einem 2. Platz bei der weiblichen Jugend überzeugen. Am Samstag, den 14. Januar, fanden in der Wilfried-Dietrich Halle in Schifferstadt die offenen Pfalz-Meisterschaften der Damen statt. Insgesamt nahmen 170 junge Damen an diesem Turnier teil. Ausrichter war der Vfk-Schifferstadt.

 

Bei den weiblichen Jugendlichen konnte Viviane mit einem zweiten Platz überzeugen. Dieses war im Hinblick auf die kommenden Deutschen Meisterschaften ein wichtiger Meilenstein. Im ersten Kampf besiegte Viviane Melina Purschke vom KSV Schriesheim mit jeweils 7:0 und 7:0 technisch-überlegen nach Punkten. Einen Schultersieg landete sie anschließend gegen Ann-Katrin Zuber vom SC Kleinostheim nach einer 6:0-Führung in der ersten Kampfrunde. Es folgte ein Aufgabesieg im dritten Kampf gegen Elisha Lohr vom KSV Kirrlach. Anna-Maria Minava vom Vfk Mühlenbach, gegen die sie in der letzten Woche bei der offenen Saarländischen Landesmeisterschaft noch verlor, wurde ebenfalls mit 3:0 und 4:0 nach Punkten besiegt.

 

Im Finalkampf ging es dann gegen die starke Isabell Weis aus Zella-Mehlis, gegen die Viviane keine Mittel fand und mit 0:5 und 0:4 nach Punkten verlor. Dennoch ein gute Leistung auf dem Wege zur Deutschen Meisterschaft der Damen, die am 02./03.März in Frankfurt/Oder ausgetragen werden. Bei den Damen gewann Yvonne Englich, die Frau unseres Silbermedaillengewinners von Peking, die für den RSV Frankfurt/Oder in der 67 kg-Klasse startete mit 4:1/1:0 gegen Aline Focken vom KSV Germ. Krefeld (NRW) nach Punkten und sicherte sich damit den ersten Platz.

 

Als Trainer und Betreuer der NRW-Damen fungierte Landestrainer Heinz Schmitz aus Ueckerath.

15.01.2012

 

Commander Juretzko holt sich erneut den Pott – Weingarten dreht den Rückkampf und sichert sich die zweite deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Folge

Adam - Kosta (Quelle: SVG-Homepage)

Mit 18:21 waren die Badener noch den Saarländern am Samstag vergangener Woche unterlegen. Jetzt drehten die Mannen von Trainer Frank Heinzelbecker das Blatt im Rückkampf und siegten im Saarland mit 24:12. In einem verdammt packenden und taktisch hochwertig geführten Duell auf Augenhöhe war der amtierende Deutsche Meister am Ende einen Tick abgezockter für die Köllerbacher um Trainer Thomas Geid. Zur Pause führten die Germanen bereits mit 11:7.

 

Im vorletzten Kampf des Nachmittags musste sich Adam Juretzko wie schon im Hinkampf mit seinem ewigen Rivalen Konstantin Schneider auseinandersetzen. In den ersten beiden Runden (4:0 und 5:0) zerlegte Adam seinen Widersacher regelrecht. „Kosta“ Schneider gelang noch ein Rundengewinn, aber dies half ihm nur noch wenig. 3:1 am Ende für Adam Juretzko, der damit seinen Farben den erneuten Titelgewinn sicherte.

 

Bereits in der ersten Halbzeit unterlag Björn Holk, inzwischen in Diensten der Saarländer dem Weingartner Oliver Hassler glatt in drei Runden.

 

Der KSV sagt „Herzlichen Glückwunsch“ in Richtung Weingarten, für die nun Titel Nummer Zwei im Briefkopf der noch recht jungen Bundesliga-Geschichte eingetragen werden kann.

Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung
Gr.-röm. 55 Liridon Avdyli N6 Lukas Höglmeier 23 1:3 PS 0:3 0:2 3:1 0:2
Freistil 60 Naranbaatar Bayaraa N Sahit Prizreni EU 3:0 PS 1:0 1:0 4:0
Gr.-röm. 66A Tomasz Swierk EU Ionut Panait EU 3:2 PS 1:0 0:1 0:1 1:0 1:0
Freistil 66B Martin Daum Anatoli Guidea EU 1:3 PS 0:3 1:0 0:3 0:1
Gr.-röm. 74A Konstantin Schneider Adam Juretzko 1:3 PS 0:4 0:5 1:0 0:1
Freistil 74B Andrij Shyyka Szabolcz Laszlo EU 0:4 AS 0:0
Gr.-röm. 84A Jan Fischer René Zimmermann 3:0 PS 1:0 1:0 1:0
Freistil 84B Konstantin Völk Bekhan Kurkiev N 0:3 PS 0:1 1:1 2:2
Gr.-röm. 96 Björn Holk EU Oliver Hassler 23 0:3 PS 0:1 0:1 0:1
Freistil 120 Dimitar Kumchev EU Taha Akgül EU 0:3 PS 0:1 1:1 0:4

13.01.2012

 

Deutsche Grappling-Liga: Der Meister wird am 03.März ermittelt

Bereits zweimal war die Deutsche Grappling Liga (DGL) bereits in Witten zu Gast. Spannende Kämpfe standen dort jeweils auf dem Programm. In der laufenden Saison wird nun am 3.März der Deutsche Meister in Aschaffenburg "ergrapplet". Aus der im Westen ansässigen Divison 2 nehmen die Teams von "Sparta Essen", "Taifun Luta Livre" und den "Ruhrpott Lutadores" am finalen Kampftag teil.

 

Alle weiteren Infos gibt es auf der Seite der deutschen Grapplingliga (www.deutschegrapplingliga.de)

10.01.2012

 

Weingarten unterliegt Köllerbach im Finalhinkampf -

Am Sonntag fällt die Entscheidung im Meisterkampf

 

DMM Final-Hinkampf 2011-2012.pdf
PDF-Dokument [18.5 KB]

10.01.2012

 

Ergebnisse von den offenen intern. LM des Saarlandes

Gold für Dilara Bayrak und Silber für Lina Dussin vom KSV Witten 07 bei den offenen intern. Landesmeisterschaft in Heusweiler (SRL)


LM des Saarlandes
Ergebnisse von den offenen intern2012.pd[...]
PDF-Dokument [12.7 KB]

05.01.2012

 

KSV-Jugend auf internationaler Trainings-Tour -

Junge Ringer zu Gast beim KSK Klaus in Österreich

 

Im vergangenen Sommer gastierte der ehemalige KSV-Ringer Christian Graupeter, heute Trainer beim österreichischen Erstliga-Club KSK Klaus, mit seinen Ringern für eine Woche zum Training im Wittener Ringer-Leistungszentrum. Daraus entwickelt sich jetzt eine weitergehende Sportfreundschaft, in dieser Woche kommt es zum Gegenbesuch.

 

Der Wittener KSV-Jugendtrainer Kurt Schröer ist mit seinen besten Ringer-Nachwuchskräften auf Reise gegangen, um in Klaus im österreichischen Bundesland Vorarlberg mit den jungen Ringern des KSK und anderen internationalen Gästen gemeinsam zu trainieren. Aber nicht nur die Begegnung auf den Ringer-Matten steht auf dem Programm, u.a. sind ein Besuch einer Rodelbahn, eine Schneewanderung (so es Schnee gibt) und ein abschließender Grillabend vorgesehen.

 

Beendet wird das internationale Schüler- und Jugendtrainingslager des KSK Klaus am kommenden Samstag, dann kehren die Ringer-Eleven aus der Ruhrstadt mit sicherlich viel neuen Eindrücken zurück nach Witten.

Unsere Sponsoren:

Besucher