Aktuelles - Juni 2013

18.06.2013

 

Kader 2013 beim KSV steht – 6 Neuzugängen stehen 3 Abgänge gegenüber

 

Die Kaderplanungen für die kommende Zweitliga-Saison sind beim KSV Witten abgeschlossen. Nach dem Rückzug vieler hessischer Konkurrenten, der Verkleinerung der Liga auf nur noch acht Teams und dem Wegfall der 2-kg-Toleranzgrenze musste sich die sportliche Leitung zudem mit drei Abgängen im KSV-Kader beschäftigen.

 

Die beiden Greco-Klassen in 74 bzw. 84 kg mussten gefüllt werden, da Rabbia Khalil (er geht zurück zum AC Köln-Mülheim) und Nico Brunner (wechselt zum Erstliga-Aufsteiger TV Aachen-Walheim)den Verein verließen. Ebenso kehrte 66 kg-Backup-Ringer Yves-Heiko Gies dem Verein Richtung Zweitliga-Aufsteiger KSV Hohenlimburg den Rücken.

Arthur und Andreas Eisenkrein (Foto: RN)

Die Neuen beim KSV sind dafür aber auch zum Teil schon alte Bekannte: So kamen die Eisenkrein-Brüder Arthur und Andreas zurück vom Oberligisten KSV Germania Krefeld. Beide sind in der KSV-Jugend groß geworden und erzielten in der vergangenen Saison zusammen bei insgesamt 36 Kämpfen 29 Siege im NRW-Oberhaus.

 

Ein weiterer Rückkehrer ist der Silbermedaillengewinner der olympischen Spiele von 2008 – Mirko Englich. Er kehrt nach fünf Jahren beim 1.Luckenwalder SC mit seiner Familie zurück zum KSV und sorgt dafür, dass es in den oberen Gewichtsklassen noch schwerer sein wird, die Aufstellung des KSV vorherzusehen.

 

Zu den Rückkehrern gibt es aber auch drei neue Gesichter beim KSV. Die beiden Greco-Löcher soll das polnische Duo um Gregorz Wanke (74 kg) und Michal Krol (84 kg) füllen. Wanke (amtierender polnischer Meister in 66 kg) gilt als aufstrebender Nachwuchsathlet und wurde nicht zuletzt vom KSV-Dauerbrenner Adam Juretzko empfohlen. Michal Krol hingegen kennt sich in der 2. Bundesliga schon etwas besser aus. Er absolvierte seine Kämpfe in den letzten Jahren für den SC Kleinostheim und hielt dabei in den Dauerduellen gegen Rabbia Khalil immer die besseren Argumente in seinen Händen.

 

Michal Krol in Aktion gegen Rabbia Khalil

Ebenfalls neu, dafür allerdings den Kennern in der NRW-Ringerszene schon sehr bekannt ist der diesjährige Junioren-DM-Dritte Wladimir Remel. Ihn zog es von seinem Stammverein, der „Goldenen Matte Siegen“ über die Stationen TSG Herdecke, TV Essen-Dellwig und zuletzt dem AC Köln-Mülheim vom Rhein zurück ins Ruhrgebiet. Remel wird sich mit dem zuletzt am Knie verletzten Jens Steffen in der Klasse bis 84 kg Freistil einfinden.

 

„Eine mehr als schlagkräftige Truppe“ nennt auch der sportliche Leiter Oliver Oelrich diese um Trainer Fatih Sirin zusammengestellte Mannschaft. Das Ziel: „Eine verletzungsfreie Saison und am Ende ein Platz unter den Top 3.“

 

Der Kader: 55: Dawid Dykier - 60/66: Akaki Kuntchulia - 60/66 Arthur Eisenkrein - 66: Andreas Eisenkrein - 66: Alexander Storck  - 74: Gregorz Wanke - 74: Ibro Cakovic - 74: Martin Tasev - 84: Wladimir Remel - 84: Jens Steffen - 84: Michal Krol - 84: Ufuk Canli - 96: Mesut Kayar - 96/120: Mirko Englich - 96/120: Dennis Böddeker - 120: Mirko Klein

16.06.2013

 

Midsummer-Walk im Ruhrtal

 

Susanne Fuchs lädt alle Mitglieder und Freunde des KSV herzlich zum Midsummer-Walk im Ruhrtal ein.

 

"Ich möchte euch herzlich zu einer Mittsommer Wanderung in das schöne Muttental einladen. Eingerahmt ist diese „Nachtwanderung“ in ein feierliches und musikalisches Abend-Programm der wabembH am Schleusenwärterhaus. Ich darf euch jetzt schon mal romantische Beleuchtung, Feuerspektakel und leckere Speisen & Getränke versprechen. Näheres könnt ihr dem Flyer entnehmen.

 

Wir treffen uns ab 20.00 Uhr am Schleusenwärterhaus im Ruhrtal, Insel 1 und starten um 21.00 Uhr zur Wanderung. Mit oder ohne Stöcke. Jeder ist herzlich willkommen. Bringt neben euren Freunden und Familie bitte noch eine Taschen oder Stirnlampe mit!

 

Die Fähre ist so lange im Betrieb, wie Menschen im Ruhrtal mit uns feiern werden."

Der Flyer zum Midsummer-Walk im Ruhrtal
midsummerwalk_flyer-A6.pdf
PDF-Dokument [80.3 KB]

12.06.2013

 

3 x Gold und 2 x Silber beim Paul-Burbach-Gedächtnispokal für die KSV-Ringerjugend

 

Mit nur 4 Ringern und einer 7-jährigen jungen Amazone, nämlich Elena Ernst, die erstmals an einem Turnier teilnahm und sonst immer nur ihrem älteren Bruder Florian am Mattenrand die Daumen drückte, war der KSV Witten 07 an diesem Turnier beteiligt. Wahrscheinlich auch wegen des guten Wetters glänzten viele junge Athleten an diesem Samstag mit Abwesenheit. In der Sporthalle "Bergischer Ring" in Köln fand auf insgesamt 4 Ringermatten das Turnier im gr.-röm. Stil statt. Nur bei den E-Jugendlichen wurde Freistil gerungen.

 

E-Jugend:

 

21 kg Klasse: 1. Platz - Elena Ernst (5 Tln.)

Souveräne Siegerin - Elena Ernst

Elena Ernst, die in der E-Jugend gemeinsam mit jungen Ringern in der 21 kg Klasse antrat, gewann diese Klasse in eindrucksvoller Manier. Ihre vier männlichen Teilnehmer fegte sie förmlich von der Matte. Alle vier Kämpfe wurden von ihr durch technische Überlegenheit gewonnen. Sie besiegte folgende Gegner: Luke Derenbach von der TSG Herdecke, Ibrahim Bisanov vom AC Mülheim, Luka Jordan vom KSC Niedernberg und Alessio Carigila vom KSV02 Gütersloh. Am Ende des Turniers wurde sie neben der Goldmedaille noch mit dem Sonderpokal des besten E-Jugendlichen dekoriert.

 

50 kg Klasse: 1. Platz - Leon Sulin (1 Tl.)

Leon war in seiner Gewichtsklasse leider der einzige Teilnehmer und wurde somit kampflos zum Sieger erklärt.

 

C-Jugend:

 

42 kg Klasse: 2. Platz - Julian Lejkin (6 Tln.)

In einem „Nordischen Turnier“ ließ sich Julian in seinen ersten Kampf gegen Deni Nakaev vom KSK Konk. Neuss überraschen und landete auf den Schultern. Danach folgten zwei Schultersiege gegen Mike Groß

und Andreas van Doorn, beide vom AC Mülheim am Rhein. Im vierten Kampf besiegte er Sam Klode, ebenfalls vom gastgebenden Verein, technisch nach Punkten mit 6:0/6:0. Im fünften und letzten Kampf schulterte er Michael Korniyenko vom KSV02 Gütersloh.

 

A-Jugend:

 

76 kg Klasse: 1. Platz - Nick Jacobs (5 Tln.)

Ebenfalls in einem „Nordischen Turnier“ zwang Nick seinen ersten Gegner, Alexander Klemenz vom AC Ückerath, auf die Schultern, nachdem er bereits die erste Kampfrunde mit 7:2 für sich nach Punkten entscheiden konnte. Danach folgten drei technisch Überlegene Punktsiege gegen: Joannis Theotanisdis vom KSV Euskirchen, Ramazan Ceylan vom TKSV Hückelhoven und Muhammed Ekinci vom Gastgeber.

 

85 kg Klasse: 2. Platz - Julian Zimmermann (3 Tln.)

Julian gewann seinen ersten Fight gegen Fabian Heintz vom AC Mülheim am Rhein nach einer 4:0 Punkteführung auf Schultern. Gegen Alpay Kulakac vom KSV Hohenlimburg zeigte er einen beherzten Kampf, konnte aber eine Punktniederlage (3:4/0:2) nicht verhindern.

 

Den Paul-Burbach-Pokal sicherte sich der Gastgeber AC Mülheim mit 188 Punkten, gefolgt vom KSK Konk. Neuss mit 123 Punkten und dem KSV Gütersloh mit 89 Punkten. Insgesamt nahmen 175 Teilnehmer aus 25 Vereinen an diesem Turnier teil. Letztmalig konnte sich der KSV den Pokal im Jahre 2009 sichern.

 

Jugendtrainer Kurt Schroer konnte mit den Ergebnissen seiner Truppe recht zufrieden sein.

04.06.2013

 

Lina Dussin und Dana Boric erkämpfen sich die Goldmedaille beim Kurt-Jansen-Gedächtnisturnier

 

Das Kurt-Jansen-Gedächtnisturnier fand am Samstag, den 1. Juli, in Pulheim statt. Beim Gastgeber, dem Stommelner RV, kämpften insgesamt 179 Teilnehmer um die Plätze. Bei den jungen Ringern wurde Greco gerungen, die jungen Damen kämpften im freien Stil.

 

Mit insgesamt 16 Jugendringern in 6 verschiedenen Jugendkategorien fuhr der KSV Witten 07 zum o. g. Turnier. Die Trainer Kurt Schroer, Atilla Bayrak, Wilfied und Sven Lutter betreuten das KSV-Jugendteam.

 

A-Jugend:

 

58 kg Klasse: Bathiyar Dündar, 3. Platz (5 Tln.)

Mit dem 3. Platz erfüllte Bathiyar die Erwartungen seiner Trainer und kämpfte wie folgt: 2 SS / 1  TÜN / 1. SN

 

63 kg Klasse: Fahim Nasari, 3. Platz (7 Tln.)

Obwohl Fahim nicht in seiner gewohnten Stilart antrat, belegte er dennoch einen hervorragenden 3. Platz. Nach zwei technisch überlegenen Siegen musste er sich mit dem ehem. Wittener Bundesligaringer Nikolai van Berkum auseinandersetzen. In einem spannenden Kampf, wo der Sieger lange Zeit nicht feststand, siegte der kampferfahrenere Nikolai van Berkum, der letztlich auch Sieger dieser Gewichtsklasse wurde.

 

69 kg Klasse: Diyar-Murat Dündar, 3. Platz (6 Tln.)

Nach einer Schulterniederlage und einer Aufgabeniederlage standen letztendlich noch zwei Schultersiege auf der Habenseite und sicherten Diyar-Murat noch einen Treppchenplatz.

 

85 kg Klasse: Julian Zimmermann, 2. Platz (3 Tln.)

Es hätte zu einem 1. Rang reichen können, wenn Julian seinen ersten Kampf gegen Tolga Alkan vom KSV Germ. Krefeld nicht verschlafen hätte. So verlor er mit (0:6 / 6:2 / 2:6) nach Punkten. Seinen zweiten und damit letzten Kampf gewann er mit 7:5 und 5:3 nach Punkten gegen Fehni Güny vom Tus Bönen.

 

C-Jugend:

 

42 kg Klasse: 2. Platz für Julian Lejkin (3 Tln.)

Im ersten Kampf ließ sich Julian überraschen und bezog nach einem 3:0-Punkterückstand gegen Deni Nakaev von der KSK. Konk. Neuss eine Schulterniederlage durch einen Hüftwurf. Sam Klode vom AV Mülheim am Rhein dagegen musste die Überlegenheit von Julian anerkennen und verlor mit 7:0/8:0 nach Punkten.

 

54 kg Klasse: 2. Platz für Marlon Schwarz (2 Tln.)

Marlon ließ sich in seinem einzigen Kampf gegen Hüseyin Karaca vom AC Ückerath schultern und musste mit Rang 2 vorlieb nehmen.

 

D-Jugend:

 

34 kg Klasse: 3. Platz für Tim Oberbossel (5 Tln)

Mit zwei Schultersiegen, einer Schulterniederlage und einer Punktniederlage konnte sich Tim Oberbossel für das Treppchen qualifizieren.

 

42 kg Klase: 2. Platz für Nikita Lejkin (5 Tln.)

Nach zwei erfolgreichen Schultersiegen gegen Jan Burmarkin vom AC Mülheim und Magomet Coganev vom KSV Euskirchen musste Nikita sich im dritten Kampf gegen Adam Bachor von der KSK Konk. Neuss nach Punkten geschlagen geben. Der nächste Kampf führte ihn gegen seinen Vereinskameraden Alexander Boric, den er knapp nach Punkten gewann. Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse belegte Teamgefährte Alexander Boric einen 4. Platz mit 3 Niederlagen und einem Sieg.

 

E-Jugend:

 

27 kg Klasse: 6. Platz für Nick Engelkamp ( 8 Tln.)

Der Youngster Nick Engelkamp konnte seine Trainer in einem Kampf überzeugen und gewinnen. In den anderen drei Kämpfen rang er verbissen und konnte dennoch die Niederlagen nicht verhindern.

 

weibliche Jugend:

 

33 kg Klasse: 3. Platz für Elisabeth Rockholz (3 Tln.)

Elisabeth musste nach einer Punktniederlage und einer Schulterniederlage mit dem 3. Rang vorlieb nehmen.

 

47 kg Klasse: 1. Platz für Lina Dussin (4 Tln.)

Lina zeigte einmal mehr auf diesem Turnier, dass sie zu den technisch versiertesten Ringerinnen des KSV Witten 07 gehört. 1. Kampf: SS geben Teamgefährtin Claire Uhl. 2. Kampf: SS gegen Sarah Heinrich vom Stommelner RV. Im dritten Kampf schulterte sie Fabienne Manz vom Tus Bönen 01. Sie bekam zudem noch den Pokal für die technisch beste Ringerin bei der weiblichen Jugend.

 

Claire Uhl belegte in dieser Gewichtsklasse mit zwei Niederlagen und einem Schultersieg den 3. Platz

 

weibliche Schüler:

 

25 kg Klasse: 2. Platz für Vera Engelkamp (2 Tln.)

Vera Engelkamp verlor ihren einzigen Kampf gegen Letizia Buschmann vom AC Ückerath knapp mit 0:1 und 0:1 nach Punkten.

 

40 kg Klasse: 1. Platz für Dana Boric (3 Tln.)

Durch zwei technisch Überlegene Punktsiege gegen Angelina Konrad und Annemarie Schneider, beide vom AC Ückerath, sicherte sich Dana den Gesamtsieg in ihrer Gewichtsklasse. Auch Dana wurde mit dem Pokal für die technisch beste Ringerin der weiblichen Schüler belohnt.

 

Der KSV Witten 07 belegte in der Gesamtwertung mit 33 Punkten einen hervorragenden 3. Platz hinter dem TKSV 1906 Duisdorf mit 35 Punkten und dem Gesamtsieger, dem AKS Rheinhausen, mit 64 Punkten.

 

Beim Lüner Ringerturnier, das bereits am Donnerstag, den 30. Mai in Lünen stattfand, schnitten drei KSV-Ringer wie folgt ab:

 

Bei den D-Jugendlichen sicherte sich Nikita Lejkin in der 45 kg Klasse den 1. Platz. Er besiegte seinen Teamgefährten Alexander Boric im ersten Kampf nach Punkten (4:0 und 2:0). Danach schulterte er Gianluca Innocente vom KSV Marten und Nikolas Korniyenko vom KSV 02 Gütersloh.

 

Alexander Boric belegte in dieser Klasse mit 1 SS / 1 PN / 1 SN den dritten Rang.

 

Bei den E-Jugendlichen siegte Leon Sulin in der 50 kg Klasse. Leon besiegte seinen einzigen Widersacher, Valentin Schmadtkord vom KSV 02 Gütersoh, nach Punkten (3:0 und 8:0) und konnte sich die Goldmedaille abholen.

Unsere Sponsoren:

Besucher