Aktuelles - April 2016

20.04.2016

 

Gregor Eigenbrodt unschlagbar

 

Gregor Eigenbrodt ließ der Konkurrenz keine Chance und gewann eindrucksvoll die Landesmeisterschaften der C-Jugend.

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Köln/Mülheim die Landesmeisterschaften im freien Ringkampf statt. In der C/D/E Jugend traten gesamt 170 Sportler an um die letzten Landesmeistertitel für 2016 auszukämpfen. Mit 14 KSV Jugendringern ging der KSV Witten an den Start, um am Ende einen 3 Titel und insgesamt 5 Medaillen zu gewinnen. Besonders zu erwähnen ist dabei, dass die Mädchen seit diesem Jahr bis 11 Jahren bei den Jungen mitkämpfen dürfen. Die KSV-Amazonen sammelten Erfahrungen und konnten sich gut in Szene setzen. Unsere Mädchen konnten in der Jungenkonkurrenz ordentlich mitmischen. So wurde Lotta Englich (33Kg/D-Jugend) nach 4 umkämpften Siegen und einer Niederlage gegen die männliche Konkurrenz verdient Dritte. Emily Weiß (46Kg/ C-Jugend) konnte Platz 7 für sich verbuchen. Vera Engelkamp (30Kg/D-Jugend) wurde Achte, während Melis Coskun (25Kg/D-Jugend) Platz 5 mit nach Hause nahm.

 

Niclas Weiß (33Kg/D-Jugend) begann mit einem Freilos, Im internen Duell gegen Lotta Englich musste er die Niederlage hinnehmen, am Ende hieß es für ihn Platz 7. Ümitcan Tasdemir (42Kg/D-Jugend) setzte sich souverän gegen seine drei Gegner durch und wurde ohne Gegenpunkt in einem guten Turnier überlegener Landesmeister. Ben Schaller und Kutkagan Öztürk, beide 34kg/C-Jugend, konnten sich nicht im vorderen Bereich platzieren, zeigten aber starke kämpferische Leistungen. Schaller beendet das Turnier mit Platz 13, Öztürk wird 10. Maximilian Nowicki konnte sich in der gleichen Klasse auf Platz 4 kämpfen.

 

Justus Eigenbrodt (31Kg7C-Jugend) musste sich erneut, wie schon im griechisch-römischen Stil, mit Silber zufrieden geben. In seiner Lieblingsstilart zeigte er schöne Techniken, konnte im knappen Kampf um den Titel aber leider nicht siegreich von der Matte gehen. Nick Engelkamp (38Kg/C-Jugend) startete mit einem Sieg, zog jedoch dann gegen Vereinskollegen Gregor Eigenbrodt den Kürzeren. Für Engelkamp blieb nach einer weiteren Niederlage Platz 7.

 

Gregor Eigenbrodt zeigte einen seiner stärksten Wettkämpfe in diesem Jahr. In all seinen 5 Kämpfen blieb er ungefährdet und setzte sich souverän und mit tollen technischen Wertungen am Ende verdient durch. Landesmeister vor den Augen des Spitzensportkoordinators Ayhan Aytemiz, der ein großes Lob für Eigenbrodt aussprach. Vatan Ülger (42Kg/C-Jugend) war nicht zu bremsen, nach 4 Vorrundensiegen folgten dann entscheidende 2 Niederlagen, die Platz 4 bedeuteten.

 

Alexander Boric (50Kg/C-Jugend) konnte von keinem Gegner gefährdet werden. Ersiegte in seinem Finalkampf und wurde Landesmeister.

11.04.2016

 

Ringer-Jugend DM in Langenlonsheim: Debütant Mert Tasdemir vom KSV nach zwei Niederlagen aus dem Turnier

 

Im rheinhessischen Langenlonsheim fand an diesem Wochenende die Deutsche Ringer-Meisterschaft der A-Jugend im griechisch-römischen Stil statt. Mit dabei: Mert Tasdemir vom KSV Witten, der damit erstmalig bei einer „Deutschen“ teilnahm. Der junge KSV-Akteur hat sich seit erst gut einem Jahr dem Leistungstraining im Wittener Stützpunkt gewidmet – für ihn waren Qualifikation und Nominierung zu den Titelkämpfen schon ein Riesenerfolg.

 

So muss er auch das Turnier im rheinhessischen Weinort unter „Erfahrung sammeln“ abhaken, denn nach zwei Niederlagen war das Turnier für ihn zu Ende. In der ersten Begegnung unterlag er dem Württemberger Lucas Lazogianis mit 4:7, trotz der Niederlage lieferte er einen guten Kampf ab. In Runde zwei – gegen Eugene Gallinat aus Warnemünde - führte Tasdemir mit 8:4, als er in einen Konter des Mecklenburgers lief und auf Schultern verlor. Aus für den KSV-Ringer, der es im nächsten Jahr besser machen will!

04.04.2016

 

Ringer-DM in Thalheim: Saskia Rakete vom KSV verteidigt ihren Titel - Bronzemedaille für Lina Dussin - Tolle Erfolge für die Ringer-Mädchen vom KSV Witten 07

 

Bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend, die am Wochenende im sächsischen Thalheim ausgetragen wurden, glänzten sie mit zwei Medaillen und guten Leistungen: Gold ging in der 70 kg-Klasse an Saskia Rakete, die ihren Vorjahrestitel damit erfolgreich verteidigen konnte; ein tolles Turnier gelang diesmal Lina Dussin, die mit einem dritten Rang in der Kategorie bis 56 kg ihre erste DM-Medaille gewann. Dilara Bayrak komplettierte mit Platz sechs (70 kg) das gute Ergebnis, und auch Dana Boric (46 kg) enttäuschte bei ihrem ersten DM-Auftritt als Jüngste ihrer Klasse nicht, wenngleich sie zweimal unterlag. Hochzufrieden und stolz war Trainer Attila Bayrak auf sein Quartett, das mit den tollen Ergebnissen auch Rang fünf in der Vereinswertung schaffte!

 

In überlegener Manier kam Saskia Rakete zum Sieg in der schwersten Kategorie: 41:0 Punkte sammelte sie in ihren fünf Kämpfen. Nach vier klaren Erfolgen stand sie im Finale gegen Jaqueline Eckrath vom RSV Frankfurt/Oder. Beim Stand von 5:0 legte Saskia die Frankfurterin auf die Schultern – Sieg, Titel und Meisterschaft für das Nachwuchstalent vom KSV Witten!

 

Dilara Bayrak startete in der gleichen Gewichtsklasse. Nach einem Sieg im Auftaktkampf unterlag sie in den Gruppenbegegnungen dann u.a. ihrer Vereinskollegin und Trainingspartnerin. Mit 0:9 erreichte sie dabei das beste Resultat gegen die spätere Meisterin. Im Kampf um Platz fünf traf Dilara auf Jana Heiden aus Schriesheim und verlor 2:9 nach Punkten – am Ende also Rang sechs für die Trainertochter, den sie in den kommenden Jahren sicher verbessern kann und will.

 

Ein Riesenerfolg gelang Lina Dussin, der man im Vorfeld durchaus eine gute Platzierung zugetraut hatte. Dass Sie dann so couragiert und erfolgreich agierte, überraschte dann aber doch. Nach zwei Schultersiegen in den ersten Kämpfen traf sie auf Jenny Hast (RLZ Aschaffenburg), die später Vizemeisterin wurde und der sie auf Schultern unterlag. Davon ließ sich die junge Wittenerin jedoch nicht irritieren, kam in den Kämpfen danach zu einem technisch überlegenen und einem Schultersieg. Das führte sie in das „kleine Finale“ um Bronze. Lina ließ Helene Kluge aus Benningen keine Chance und besiege sie entscheidend – damit Rang drei, die Bronzemedaille und ein Platz auf dem „Treppchen“ für Lina Dussin!

 

Gleichzeitig „Lehrgeld“ zahlen und wichtige Erfahrungen sammeln – das war die Situation für Dana Boric bei ihrer ersten DM-Teilnahme. Als Jüngste ihrer Klasse war es naturgemäß von vornherein schwer für sie. Eine Punkt- und eine Schulterniederlage brachten das Aus nach schon zwei Kämpfen. Im kommenden Jahr dürfte es schon deutlich besser für sie aussehen!

Unsere Sponsoren:

Besucher