Der Deutsche Ringer-Bund DRB teilt mit: Ergebnisse der Wahl zum Ringer des Jahres 2023

18.12.2023

 

Lotta Englich vom KSV Witten ist Nachwuchsringerin des Jahres 2023!

Erstmals in der Geschichte des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) wurden die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler in einer Online-Abstimmung ermittelt. Die vergangenen Erfolge waren so beeindruckend, dass der DRB beschlossen hat, eine Auswahl an herausragenden Sportlerinnen und Sportlern zu treffen, die in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden sollen.
In den Kategorien für die Abstimmung haben sich folgende Sportlerinnen und Sportler durchgesetzt:

• „Ringerin des Jahres 2023“ – Luisa Niemesch
• „Ringer des Jahres 2023“ – Niklas Stechele
„Nachwuchsringerin des Jahres 2023“ – Lotta Englich
• „Nachwuchsringer des Jahres 2023“ – Manuel Wagin

Das Online-Abstimmungsverfahren als Pilotprojekt verlief reibungslos. Insgesamt 2.499 Stimmen wurden gezählt, von denen immer nur eine Stimme pro E-Mailadresse im vorgegebenen Zeitraum gezählt und gewertet wurde.
Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern!

Lotta konnte nach zwei Bronzemedaillen 2022 bei Welt- und Europameisterschaft in diesem Jahr WM-Silber in der U17-Kategorie gewinnen – und jetzt die Wahl zur deutschen Nachwuchs-Ringerin 2023! Herzlichen Glückwunsch.

Bei den männlichen Nachwuchssportlern war auch Vize-Europameister Gregor Eigenbrodt vom KSV Witten nominiert, hier setzte sich aber der Europameister U17 Manuel Wagin vom KSV Rimbach (Hessen) durch. Aber allein die Nominierung von Gregor ist aller Ehren wert!