Über 50 Jahre KSV-Mitglied: Peter „Ötte“ Dürscheidt ist im Alter von 84 Jahren verstorben

06.01.2024


Gerechnet nach Jahren der Vereinszugehörigkeit im KSV Witten 07 gehörte er zu den ältesten Mitgliedern: Peter Dürscheidt, in seinen jungen Jahren „Ötte“ gerufen, verstarb kurz vor Weihnachten im Kreis seiner Familie, er wurde 84 Jahre alt.
Er war eng mit dem damaligen KSV-Vorsitzenden Emil Olsberger befreundet, und so war sein Beitritt zum KSV Witten Anfang der 70-ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts für ihn eine Ehrensache. Zumal er selbst erfolgreicher Sportler in einer Sportart war, die mit dem Ringkampf durchaus Parallelen aufweist: „Ötte“ war ein Handballer der Extraklasse, prägte in den damaligen 60-ger und 70-ger Jahren mit seiner Mannschaft, der Turngemeinde, den Wittener Handballsport. Zusammen mit Bruder Claus und Werner Bartels war er das Rückgrat des erfolgreichen Teams, zunächst noch auf dem Feld. Da spielte die TG um die Westdeutsche Meisterschaft und zahlreiche Besucher säumten am Sonntagmorgen das Spielfeld des Jahnplatzes. 
Später ging der Handball in die Halle: 1965 wurde die Husemann-Halle mit einem Spiel der TG gegen die legendäre Mannschaft von Dukla Prag eingeweiht und Peter Dürscheidt war auch hier mit seiner Robustheit und Durchsetzungsfähigkeit ein führender Spieler. Diese Eigenschaften brachten ihn sogar in den Kader der deutschen Nationalmannschaft.
Ähnlich erfolgreich wie im Sport war er auch geschäftlich. Auch hier wirkte er gemeinsam mit Bruder Claus und führte den Familienbetrieb Josef Dürscheidt u. Söhne Bedachungen in zweiter Generation. Das Unternehmen wird heute von Markus Dürscheidt, einem Neffen von Peter, geführt und engagiert sich stark im KSV, ebenso wie Tochter Sandra und Enkel Julian, die im Jugendbereich des KSV aktiv waren. 
Peter Dürscheidt war nach seiner aktiven Handball-Laufbahn weiter sportlich aktiv, allerdings auf ganz anderem Terrain: Im Golfclub Castrop-Rauxel war er ähnlich erfolgreich , noch 2018 konnte er eine Rekordrunde feiern.
Der KSV wird „Ötte“ ein ehrendes Andenken bewahren.