U17-/U20-Europameisterschaften im Ringen: KSV Witten in vier Wettbewerben vertreten

23.06.2024

Mika Labes, Lotta Englich und Gregor Eigenbrodt in Novi Sad / Serbien am Start


Am kommenden Montag (24. Juni) starten in der Serbischen Metropole Novi Sad die Europameisterschaften der Ringerinnen und Ringer der Altersklassen U17 und U20. Mit dabei: drei Aktive des KSV Witten 07, die an vier Wettbewerben teilnehmen werden. In der „SPENS“-Sporthalle gehen die besten Europäischen Nachwuchsathletinnen und -athleten auf die Matten und kämpfen jeweils zunächst im klassischen Stil, danach im weiblichen Ringkampf und dann im freien Stil um Titel und Medaillen.
Als erster des Ruhrstadt-Trios ist Mika Labes, der Deutsche Meister U17, an der Reihe. Seine Kategorie 55 kg, gr.-römischer Stil, beginnt am 24.6. mit den Qualifikationskämpfen, die Finals finden am Folgetag statt. Der junge Wittener, der bereits Bundesliga-Erfahrung sammeln durfte, hat ein erfolgreiches Sportjahr hinter sich. Nach dem DM-Titel gewann er u.a. das Internationale Turnier von Tallinn / Estland, in Utrecht sicherte er sich Bronze. So kann er bei halbwegs guter Auslosung weit vorn landen.
Als nächstes ist Lotta Englich an der Reihe: ihr Wettkampf findet am 26. und 27.6. statt, sie geht in der U17 in der Gewichtsklasse 73 kg auf die Matte. Im Vorjahr war sie in dieser Klasse bereits erfolgreich und gewann u.a. WM-Silber. Und auch in diesem Jahr startete sie bereits durch und gewann die DM-Titel sowohl in der U17- als auch U20-Altersklasse. Daneben konnte sie sich auch bei verschiedenen internationalen Turnieren ganz vorn platzieren – sie gehört in der U17 zu den Favoritinnen.
Lotta ist diesmal sogar das „doppelte Lottchen“, denn Bundestrainer Christoph Ewald nominierte sie auch für die U20-Kategorie. Der Wettbewerb wird am 3. und 4.7. ausgetragen. Doppelte Belastung, aber auch die Chance auf einen doppelten Erfolg. Obgleich die in der älteren Klasse sicher deutlich geringer sein wird.
Als dritter im KSV-Bunde ist Gregor Eigenbrodt mit von der Partie. Auch er hat bereits erhebliche Meriten in seiner Sportart gesammelt: in diesem Jahr verteidigte er seinen U20-Titel aus dem Vorjahr und 2023 wurde er in dieser Altersklasse Vize-Europameister bis 79 kg. Zuletzt hatte er eine schlechte Generalprobe, als er bei der Deutschen Männermeisterschaft frühzeitig ausschied. Aber das soll ja für eine gute Premiere sorgen – und die kann Gregor am 5. und 6.7. realisieren, wenn seine Gewichtsklasse auf die Matten von Novi Sad geht.
Begleitet wird das KSV-Trio von ihren Heimtrainern Klaus Eigenbrodt und Mirko Englich – an der Matte werden sie betreut von den Nachwuchs-Bundestrainern Mike Bullmann, Christoph und Marcel Ewald.