Nachbarschaftsduelle für KSV 2 und 3:Oberliga gegen Herdecke, Bezirksliga gegen Hohenlimburg

19.09.2019

Zu Nachbarschaftsduellen kommt es am Samstag jeweils für die Wittener Zweit- und Drittvertretung in der Ostermann-Halle: um 17.30 Uhr empfängt Tabellenführer KSV 3 die 2. Mannschaft des KSV Hohenlimburg und ab 19.30 Uhr treffen die ebenfalls von der Tabellenspitze grüßenden KSV-Oberliga-Akteure auf die TSG Herdecke.

Das Oberliga-Team von Coach Arslan Kulakac zieht schon nach drei Kampftagen relativ einsam seine Runden: ohne Verlustpunkt stehen sie in der Tabelle vor Essen-Dellwig mit zwei und eben TSG Herdecke mit drei Minus-Zählern. Von der Papierform her sollte das eine klare Angelegenheit werden, doch in der Praxis dürfte es so einfach dann doch nicht werden. Denn die Nachbarn haben einige durchaus beachtenswerte Ringer in ihren Reihen. An erster Stelle ist der Ringer der 57 kg-Klasse zu nennen, der Ungar Szabolcz Lakatos, der in seinen drei Begegnung 13 Punkte sammelte und sein positives Konto sicher gern behalten möchte. Auch der Ex-Wittener Haideftos Kamtsioris und Andrej Kiselev spielen in der 75 kg-Kategorie in beiden Stilarten eine gute Rolle in der Liga. Gleiches gilt für den Ex-Essener Nils Holk in den Klassen 86 bzw. 98 kg.

Vor allem für Wittens 57 kg-Ringer – voraussichtlich Arthur Eisenkrein oder aber ein ganz junger Mann aus dem „KSV-Kindergarten“ – wird dann richtig Arbeit zukommen. Aber auch in den meisten anderen Gewichtsklassen müssen die Wittener Akteure mit durchaus heftiger Gegenwehr rechnen.

Auch die „Dritte“ des KSV liegt in der Tabelle ganz vorn und hat – gemeinsam mit Jahn Marten – noch keinen Minuspunkt auf dem Konto. Zum Aufeinandertreffen dieser beiden Teams wird es am nächsten Kampftag kommen. Doch am Samstag ist zunächst einmal die Reservemannschaft des KSV Hohenlimburg zu Gast, die noch keinen Kampf gewinnen konnte und mit zwei anderen Teams das Tabellenende „ziert“. So ist auch KSV 3 deutlicher Favorit gegen einen Gegner, dessen Mannschaft – wie beim KSV – durchweg aus jungen Nachwuchsringern gebildet wird. Für die Trainer Erkan Kaymak und Mirko Englich ist die Begegnung gegen Hohenlimburg ein wichtiger Test für das „Gipfeltreffen“ in der kommenden Woche.

 

"Kuti" Öztürk - er wird am Samstag wieder auf der Matte stehen